Magdeburg Der TTC Börde kehrte in der Tischtennis-Oberliga von seiner Berlinreise mit einem wichtigen Punkt zurück. Gegen den Mitaufsteiger TTC Borussia Spandau gab es ein hart erkämpftes Unentschieden. Dabei war der Start mit nur einem Doppelerfolg durch Mühlfeld / R. Köhler nicht optimal. Als dann auch noch Jens Köhler gegen Sekera mit 0 : 3 den Kürzeren zog, lag der TTC bereits mit 1 : 3 hinten.

Doch drei Siege in Folge durch Andreas Mühlfeld, Richard Köhler und Oliver Becker brachten die Stadtfelder wieder ins Spiel. Die Gastgeber, bei denen die fehlende Nr. 2 durch Chmielewski sehr gut vertreten wurde, schlugen mit drei Siegen zurück und gingen ihrerseits mit 6 : 4 in Führung. Aber Siege von Jens und Richard Köhler sowie Jonas Schüttig bei gleichzeitigen Niederlagen von Andreas Mühlfeld und Erik Reimann bedeuteten, dass die Entscheidung über einen möglichen Punkterfolg im Entscheidungsdoppel fallen musste.

Dieses gewannen Mühlfeld / R. Köhler, mit drei Punkten erfolgreichster Spieler des Tages, in einem wahren Tischtenniskrimi, alle Sätze gingen in die Verlängerung, mit 3 : 1 und sicherten damit das hoch verdiente Unentschieden, an dem alle Spieler ihren Anteil hatten.

Im Anschlussspiel gegen Tennis Borussia Berlin wollten die Magdeburger gleich nachlegen. Und der Spielverlauf ähnelte dem des vorigen Matches. Ein Doppelsieg, diesmal durch Becker / Schüttig, und drei Erfolge in der ersten Einzelrunde durch Andreas Mühlfeld, Richard Köhler und Oliver Becker bedeuteten zur " Halbzeit " einen knappen 4 : 5-Rückstand für die Elbestädter.

Da anschließend nur noch Andreas Mühlfeld punkten konnte, war die 5 : 9-Niederlage nicht zu verhindern. Dass der TTC nicht chancenlos war, zeigte sich in den beiden knappen Fünf-Satz-Niederlagen von Oliver Becker und Erik Reimann. Bei einem Erfolg der beiden wäre das Spiel noch einmal spannend geworden. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto liegen die Magdeburger nun auf Platz sechs der Tabelle.