Die BG Febro landete mit dem 93 : 90 ( 44 : 36, 77 : 77 ) nach Verlängerung gegen die nie aufgebende BG 74 Göttingen den vierten Sieg im fünften Heimspiel. Der neunzigste Sieg der Magdeburger seit 2002 war ein glanzloser Arbeitssieg. Das Spiel war ein Mix aus guten und auch schlechten Phasen. Mit 2, 30 Stunden war es ungewöhnlich lang. Beste Scorer ihrer Teams waren die Amerikaner Ernest Wayne Rama mit 30 und BBC Neuzugang Aaron Lee Anderson mit 22 Punkten.

Von Peter Bogel

Magdeburg. Das Mai-Team fand mit dem 3 : 11 ( 4. ) wieder einmal schlecht ins Spiel. Durch Center van Rij und Anderson folgte die Aufholjagd. Doch nach dem ersten Viertel führte der Gast mit 19 : 18 ( 10. ).

Zwei Dreier durch Anderson führten zur 26 : 21-Führung der Adler ( 13. ), brachten aber keine Sicherheit. Göttingen schlug durch den überzeugenden Enosch Wolf ( 2. 12 m ) mit dem 28 : 26 zurück. Bis zum 38 : 36 ( 18. ) waren beide Teams gleichauf, vor der Halbzeit machten Alsen und der sehr starke Ivanov ( 13 Rebounds, 41 : 19 Minuten Einsatzzeit ) die 44 : 36-Führung für die Adler perfekt.

Im dritten Viertel gelang den Elbestädtern per Dreier von Günther mit 60 : 45 ( 27. ) die höchste Führung im Match, das Spiel schien entschieden. Doch Göttingen hatte etwas dagegen und verkürzte durch Rama und Nils Scharf auf 51 : 61 vor dem letzten Spielviertel.

Der Dreier von Benjamin John zum 64 : 53 ( 31. ) brachte dem Gastgeber erneut keine Sicherheit, Göttingen kam wieder ins Spiel. Die Adler ließen zu, dass Göttingen aufholte. So ging die Spielkontrolle verloren.

Dann hielt Thilo Markiewicz Göttingen durch einen Freiwurftreffer beim 77 : 75 ( 30. ) nach fünf Rama-Punkten auf Abstand. Es reichte nicht zum Sieg, da Tobias Welzel mit zwei verwandelten Freiwürfen mit dem Ausgleich die fünfminütige Verlängerung erzwang.

Wie gegen Bernau startete der Hausherr schlecht in die Overtime, sah beim 78 : 83 ( 43 ). nach zwei Göttinger Dreiern schon wie der Verlierer aus. Daniel Günther und Marcel Albrecht brachten aber den Gastgeber unter riesigem Jubel der Zuschauer mit 86 : 83 ( 44. ) in Front. Ivanov baute den Vorsprung auf 91 : 85 ( 45. ) aus, der Sieg schien perfekt.

Doch die Spannung blieb. Rama brachte die Gäste durch seinen fünften Dreier wieder auf 90 : 92 heran. Dem starken van Rij blieb aber der Siegpunkt zum 93 : 90-Endstand für die Adler vorbehalten. Göttingen konnte in der hektischen Schlussphase die verbleibenden 0, 7 Sekunden nicht zum Ausgleich nutzen und unterlag nach starker Gegenwehr am Ende glücklicheren Adlern.

BG Febro : Markiewicz 7, Günther 9, Benjamin John 11, Albrecht 6, Ivanov 17, Backhaus, Glenetzky, van Rij 19, Anderson 22, Alsen 2.