Magdeburg ( apa / jsi ). In der Handball-Verbandsliga Nord der Männer unterlag die Reserve des BSV 93 dem Lokalkontrahenten MSV 90 in eigener Halle mit 24 : 27 ( 13 : 15 ).

Der BSV II ließ sich gleich von Beginn an von der pomadigen Spielweise der Gäste, die immer wieder langsam und fast zu geduldig ihre Angriffe ausspielten, anstecken. Mit nahezu jedem Angriff fand der MSV eine Lücke im BSV-Deckungsverband, nutzte dies zu Toren. Den Gastgebern gelang nicht wie gewohnt das Ausspielen schneller Kombinationen im Angriff, vieles war nur Stückwerk. So zog der MSV auf 13 : 7 davon. Dann hatten die Hausherren ihre stärkste Phase und schafften durch einen Hauch Engagement eine Verkürzung des Rückstandes auf 13 : 15 zur Pause.

Nach dem Wechsel erhöhte sich keinesfalls das Spielniveau, auch wenn die Tore jetzt abwechselnd auf beiden Seiten fielen. Erst beim 23 : 24 konnte der BSV II nochmals verkürzen, vermochte aber nicht den für die Moral und den Spielverlauf so entscheidenden Ausgleich zu erzielen. Am Ende verloren die Olvenstedter mit 24 : 27.

BSV 93 II : Sambleben, Fresia – Striller 1, Reiske 6, Jander 2 / 1, Tietzmann 2, Velke 2, Körner 1, Lärm, Kirstein 3 / 1, Bischof 2, Pabst 5, Draeger, Melzer.

MSV 90 : Wiesner, Waelicke - Schulz 5 / 2, Schmidt 4, Waschk 1 / 1, Brunsendorf 8, Pakulat, Jahns 3, Gahlke, Rutt 3 / 2, Pigorsch, Braunsberger, Beutler 3.

Trotz einer starken Leistung unterlag Aufsteiger Post SV dem Spitzenreiter HV Wernigerode in eigner Halle knapp mit 24 : 28 ( 13 : 12 ) Toren. Wernigerode begann stark, führte mit 5 : 2 ( 7. ). Doch Post hielt dagegen und schaffte zur Pause eine 13 : 12-Führung.

Nach dem Wechsel hielt Post die Partie bis zum 17 : 17 ( 39. ) offen. Ein Zwischenspurt reichte dem Gast zu einem Drei-Tore-Vorsprung ( 17 : 20, 43. ), den er nicht mehr abgab.

Post SV : Braatz, Scheibe – Jordan 2, Eschholz, Fehn 1, Meister 5 / 2, Seel, Zunkel, Dehnhardt, Kuschel 3, Nofz 5, Sülflow 1, Schmalz 7.