Magdeburg. Der BSV 79 bleibt auch nach dem 11. Spieltag in der Fußball-Stadtliga das Maß der Dinge. Mit dem 3 : 0-Auswärtssieg beim BSV 93 sicherte sich die Elf von Trainer Günter Reinke weiterhin den Drei-Punkte-Vorsprung vor den ärgsten Verfolgern ESV Lok Südost und FC Zukunft, die ebenfalls zu Siegen kamen. Einen weiteren Rückschlag musste hingegen die FCM-Dritte durch das 0 : 3 in Ottersleben hinnehmen. Die Roten Sterne drehten hingegen beim SV Fortuna II einen 0 : 2-Rückstand noch in einen 4 : 2-Sieg.

Völlig verdient nahm der BSV 79 die Punkte vom BSV 93 mit. Die Gastgeber fanden zu keinem Zeitpunkt in die Partie. Außerdem hatte die Buch-Elf kein Mittel gegen Christoph Librenz, den Torjäger der Cracauer. Librenz brachte die Gäste in der 24. Minute in Front und erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff noch auf 2 : 0. Die Gastgeber versuchten in der zweiten Halbzeit, schnellstmöglich den Anschlusstreffer zu erzielen. Beste Chancen von Sascha Pilz und Thomas Buch blieben ungenutzt. So konnte Torsten Schwabe mit dem 3 : 0-Endstand in der 75. Minute die Entscheidung erzielen.

Einen knapperen Erfolg fuhr der ESV Lok Südost ein, der den Fermersleber SV mit 2 : 1 bezwingen konnte. Und auch die Lok-Kicker konnten sich auf ihren Goalgetter verlassen. Alexander Dittmann traf in der 2. Minute per Elfmeter und erhöhte nach 65 Minuten auf 2 : 0. Die FSVAkteure konnten erst in der Schlussphase eine Druckphase aufbauen, die aber nur noch für den Anschluss durch den Strafstoßtreffer von Benjamin Gutzeit ( 77. ) reichte.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit zwischen dem FC Zukunft und der zweiten Mannschaft der SG Handwerk nahm die Partie im zweiten Abschnitt Fahrt auf. Sebastian Magnucki ( 56. ) und Marko Knoll ( 60. ) konnten per Doppelschlag die Gäste in Führung bringen. Die Lemsdorfer wechselten Tobias Brothun und Steve Schuller ein, wodurch die Wende gelang. David Stäbner ( 78. ), Steven Hörske ( 86. ) sowie Moritz Schrader in der Schlussminute brachten noch den knappen 3 : 2-Erfolg für die Riechert-Schützlinge.

Eine ähnliche Aufholjagd gelang auch den Roten Sternen. Gegner SV Fortuna II hatte durch Christoph Besecke ( 30. ) und Daniel Behling ( 42. ) eine sichere 2 : 0-Führung herausgeschossen. Doch noch vor der Pause konnte Falk Raugust auf 1 : 2 verkürzen ( 44. ). Und den zweiten Abschnitt dominierten dann die Sterne. Patrick Bendler ( 73. ), Hannes Berger ( 881. ) und Florian Kiefer ( 88. ) drehten die Partie noch zum 4 : 2 zu Gunsten der Gäste.

Mit einer weiteren Niederlage im Gepäck musste der 1. FC Magdeburg III aus Ottersleben abreisen. Gegen die heimische zweite Mannschaft des VfB handelten sich die Blau-Weißen eine 0 : 3-Niederlage ein. Tim Cassebaum eröffnete in der 18. Minute mit einem Schuss aus 35 Metern über den FCM-Keeper den Torreigen. Mathias Wilhelm konnte noch vor dem Halbzeitpfiff auf 2 : 0 erhöhen ( 38. ). Spätestens mit dem dritten Treffer des VfB durch Daniel Parthey ( 52. ) war die Partie entschieden. Die Gastgeber hätten noch höher gewinnen können, ließen jedoch zahlreiche Chancen liegen.

Nah dran am zweiten Saisonsieg war der Post SV beim Gastspiel bei Aufbau / Empor Ost. Christian Baumann ( 33. ) und Florian Herzog ( 40. ) hatten die Stadtfelder schon mit 2 : 0 in Front geschossen. Aber die Platzherren, die sich gegen die defensivstarken Postler schwer taten, konnten noch vor dem Kabinengang verkürzen ( Falk Endrikeit, 45. ). Michael Borrisow ( 79. ) und Jeffrey Zienau ( 90. ) schafften in der zweiten Halbzeit noch die Wende zum 3 : 2-Sieg der Gastgeber.

Einen 5 : 1-Kantersieg konnte die zweite Mannschaft des TuS 1860 Neustadt gegen die Reserve von Germania Olvenstedt einfahren. Simon Ulrich ( 20. ) und David Genzel ( 42. ) brachten die Neustädter jeweils in Führung, nachdem Florian Hinz zwischenzeitlich für die Olvenstedter ausgeglichen hatte ( 38. ). Die zweite Hälfte gehörte dann aber den Gastgebern, die mit dem Hattrick-Torschützen David Engel ( 51 ., 64 ., 70. ) einen eiskalten Vollstrecker in ihren Reihen hatten.