Stadtfeld. Am 15. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord gewann der MSV Börde zu Hause gegen die TSG Calbe mit 2 : 0 ( 1 : 0 ) Toren. Marcus Mähnert ( 4. ) in der ersten Spielhälfte und Benjamin Lohse ( 86. ) im zweiten Durchgang erzielten die Treffer für die Stadtfelder.

Für den gesperrten Christopher Birke und den beruflich verhinderten Heiko Kelm rückten Marco Lange und Marin Windelband in die Anfangsformation. Beide Mannschaften begannen offensiv. Die erste gefährliche Aktion führte auch gleich zur Börde-Führung. Daniel Zoll setzte nach vier Minuten einen Freistoß aus halbrechter Position an die Latte. Den Abpraller drückte Marcus Mähnert per Kopf über die Torlinie. Vier Minuten später wieder ein Angriff des Gastgebers über die Außen. Doch Tim Weissers Schuss nach gefühlvoller Flanke von Windelband verfehlte knapp das Gäste-Tor.

Calbe brauchte einige Minuten, um den frühen Rückstand zu verdauen. Ein erstes Achtungszeichen setzte der frühere PSV-Akteur Alexander Menz mit einem Freistoß, der aber Börde-Keeper Robert Leonhardt vor keine größeren Probleme stellte ( 17. ). Mit zunehmender Spielzeit übernahm aber Calbe das Zepter, während der MSV auf Konter setzte. Doch bis auf zwei Möglichkeiten für Mähnert ( 22 ., 40. ) nach Zoll-Ecke bzw. Weisser-Flanke sprang nichts mehr heraus.

Im zweiten Durchgang spielte Calbe zunächst optisch überlegen. Doch fehlte der Zug zum Tor bzw. war die Abwehr des Gastgebers auf der Höhe. Echte Torchancen blieben zunächst Mangelware. Die erste Möglichkeit besaß dann Zoll ( 63. ). Danach verstärkten die Gäste den Druck, ohne aber echte Torgefahr auszustrahlen. In diese Calber Drangperiode hinein fiel dann nach einem Konter das 2 : 0 ( 86. ), als Lohse eine Vorarbeit von Mähnert verwandelte. Der eingewechselte Christin Held ( 87. ) für den Gastgeber und Sebastian Zabke ( 89 ., Lattenschlenzer ) für Calbe vergaben die letzten Möglichkeiten.

" Ein großes Lob an meine Mannschaft, welche die erneuten zahlreichen Ausfälle wiederum kompensiert hat. Wir haben zwar schon bessere Spiele gezeigt und verloren. Das war ein Sieg der tollen Moral ", freute sich MSV-Trainer Michael Heckelmann nach der Begegnung.

MSV Börde : Leonhardt – Fischer, Lange, Liske, Malchau, Zoll, Weisser 67. Held ), Mähnert Heise, Windelband ( 80. Stauch ), Lohse.