Dank der Treffer von Ekrem Gjoci ( 13. ) und Maik Leonhardt ( 22. ) gelang der zweiten Mannschaft des MSV Börde beim 2 : 1-Auswärtserfolg beim TuS 1860 Neustadt der erste Sieg in der Fremde. Die Platzherren schafften hingegen nur den Anschlusstreffer durch Christian Märtens ( 29. ), der jedoch nicht reichte, um die dritte Pleite in Folge zu verhindern.

Neue Neustadt. Beiden Mannschaften drückte im Vorfeld der Begegnung kadermäßig gewaltig der Schuh. Dieser Umstand wurde jedoch nicht auf dem Platz sichtbar, denn die beiden Teams lieferten sich von Beginn an einen leidenschaftlichen Kampf.

Den besseren Start erwischten die Gäste. Vinzent Rasche kam im gegnerischen Strafraum an den Ball, drehte sich kurz und schloss ab. " Geburtstagskind " René Ryll im TuS-Kasten brachte noch die Finger an den Ball und lenkte das Spielgerät an den Pfosten ( 3. ). Zwei Minuten später kam Christopher Wolf frei zum Schuss, wurde aber von Nico Böhme abgeblockt.

Das erste Achtungszeichen für die Platzherren setzte Christian Scholz, der sich im Dribbling durchsetzte, frei vor Daniel Komischke im Börde-Gehäuse auftauchte, den Ball aber neben das Tor setzte ( 9. ). Deutlich gefährlicher agierten jedoch die Stadtfelder, die in der 13. Minute folgerichtig in Führung gehen konnten. Gjoci spielte mit Sascha Sommer einen verspäteten Doppelpass und netzte die Eingabe seines Mitspielers zum 0 : 1 in die Maschen.

In der 18. Minute konnte sich Ryll erneut auszeichnen, als der TuS-Schlussmann einen Freistoß von Brian Schuller aus dem Winkel holte. Nur zwei Minuten später war Leonhardt frei durch, setzte seinen Schuss mit links aber neben das Gehäuse. In Minute 22 war dann Sommer wieder auf der rechten Angriffsseite der Börde-Kicker frei durch und bediente Leonhardt. Dieser konnte gefühlte fünf Sekunden unbedrängt den richtigen Torschuss wählen und zum 0 : 2 einnetzen.

Erst jetzt schienen die TuSAkteure aufzuwachen und die Partie ernst zu nehmen. Das Wecksignal setzte Märtens, der nach 29 Minuten entschlossen volley abzog und Komischke per Bogenlampe überwinden konnte.

Und bis zur Pause hatten die Gastgeber noch eine weitere gute Chance - Sebastian Krause zog bei einem Konter aus der Distanz ab, traf aber nur den Pfosten ( 43. ). Die Gäste hatten vor und nach der Pause einen Gang zurückgeschaltet und verlegten sich aufs Kontern.

Das Spiel wurde nach dem Wechsel eindeutig von den Neustädtern bestimmt, die aber nur wenige gefährliche Szenen mit Torgefahr herausspielen konnten. Märtens ( 56. ) im Liegen kurz vor der Linie sowie Marco Rudolph per Kopf ( 75. ) hätten den Ausgleich erzielen müssen. Mit Glück und Geschick verteidigten die Gäste die knappe Führung, hätten durch Sommer ( 90. ) auch noch erhöhen können, aber Ryll war kein weiteres Mal zu überwinden.

TuS 1860 Neustadt : Ryll – Böhme, Märtens, Scholz, Lösche, S. Haberle, Fleischmann, Dolke, Rudolph, Krause, Stribny.

MSV Börde II : Komischke – Kolodziej, Lüddecke, Matheja, Wolf, Zerfass, Sommer, Schuller ( 60. Hesse ), Ekrem, Leonhardt, Rasche.

Tore : 0 : 1 Ekrem ( 13. ), 0 : 2 Leonhardt ( 22. ), 1 : 2 Märtens ( 29. ).