Im Spitzenspiel der Fußball-Verbandsliga Sachsen-Anhalt setzte sich der 1. FC Magdeburg II am Sonnabend gegen Tabellenführer SG Union Sandersdorf 2 : 1 ( 1 : 1 ) durch. Moritz Instenberg ( 16. ) und Marcel Brendel ( 75. ) markierten die Treffer für den Sieger. Meinhardt ( 18. ) traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Cracau. " Ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass sie nach einer fast vierwöchiger Pflichtspielpause sofort wieder ins Spiel gefunden hat und dieses für sich entscheiden konnte ", war nach dem Spiel von Coach Mario Middendorf zu hören. Dabei musste der Trainer vor dem Spiel die Hiobsbotschaft verkraften, dass sein Kapitän und Abwehrchef Christian Loth krankheitsbedingt ausfiel. Für ihn rückte Moritz Instenberg in die Abwehrkette.

Die Anfangsphase des Spieles begann verhalten. Beide Mannschaften versuchten über sicheres Passspiel in die Partie zu finden. Man merkte, dass hier heute die beiden abwehrstärksten Mannschaften der Liga aufeinander trafen und so waren Chancen zu Beginn Mangelware. Nach einer Viertelstunde ein erstes Achtungszeichen der Gastgeber, als ein Schuss von Patrick Bartsch durch den Gästekeeper zur Ecke geklärt werden konnte. Die anschließende Ecke von Pascal Matthias konnte Instenberg mit einem Schuss aus acht Metern zur 1 : 0-Führung im Tor der Sandersdorfer unterbringen ( 16. ).

Aber auch die Gäste zeigten, das sie effektiv vor dem gegnerischen Tor sein können. So wurde zwei Minuten später der erste gut herausgespielte Gäste-Angriff durch Alexander Meinhardt zum 1 : 1 verwertet.

Nun begann das Spiel etwas mehr an Fahrt zu bekommen. In der 20. Minute hatte Deniz Siga nach einem Freistoß von Tim Girke die erneute Führung auf dem Fuß, doch sein Schuss ging knapp übers Tor.

Der Gastgeber hatte nun mehr vom Spiel und erarbeitete sich weitere Chancen. So versuchte Matthias mit einem Schuss die Führung zu erzielen, doch sein Schlenzer ging am Tor vorbei. Die Gäste standen in ihrem Defensivverbund sehr sicher und blieben aber durch Konter stets gefährlich. Kurz vor der Pause hatte dann Bartsch die Möglichkeit zum Tor, doch er konnte einen langen Ball aus dem Mittelfeld nicht am Torhüter der Gäste vorbeispitzeln ( 42. ).

Nach der Pause knüpfte der Gastgeber an die gute Vorpausenleistung an und hatte mit dem Schuss von Matthias auch die erste gute Szene. Aber auch hier konnte sich der Gäste-Torhüter auszeichnen ( 46 ). Aber auch der Tabellenführer hatte in der zweiten Halbzeit seine Möglichkeiten. So setzten Nicky Ebert einen Kopfball ( 52. ) und Stefan Bebber einen Schuss ( 55. ) knapp neben das FCM-Tor.

Doch dann die erneute Führung für den FCM II, als Brendel einen Freistoß ins untere Eck des Union-Gehäuses zum 2 : 1 verwandelte. Die Freude auf Magdeburger Seite war natürlich groß. Es waren aber noch 15 Minuten zu spielen und Sandersdorf erhöhte den Druck. Immer wieder versuchte man mit langen Bällen und Flanken in den Strafraum der Gastgeber zu gelangen. Doch im Gastgeber-Tor stand mit Christian Beer ein " Fels in der Brandung ", der mit seiner Erfahrung das Spiel beruhigte.

Durch den Gäste-Druck ergaben sich auch Kontermöglichkeiten für die Blau-Weißen. So konnte Bartsch eine Flanke in den Strafraum der Gäste schlagen, doch der anschließende Kopfball von Marko Verkic ging knapp über das Tor ( 85. ). Am Ende blieb es bei diesem knappen aber nicht unverdienten 2 : 1-Sieg des 1. FC Magdeburg II

" Sandersdorf hat gezeigt, dass es zu Recht da oben mitspielen. Uns war vor der Partie klar, dass dieses ein schweres Spiel wird. Die Mannschaft hat aber das umgesetzt, was wir im Vorfeld besprochen haben und auch verdient gewonnen ", lautete das Resümee nach dem Spiel von Trainer Middendorf.