Stadtfeld ( pbo / hma ). Exakt um 22. 33 Uhr brandete gestern Abend der Jubel der 200 Fe-bro-Fans in der altehrwürdigen Hermann-Gieseler-Halle auf. Dann stand der schwer erkämpfte 93 : 90 ( 44 : 36, 77 : 77 ) -Arbeitssieg nach Verlängerung über die BG Göttingen fest. Die effektive Spielzeit betrug 45 Minuten. Man kann sich ausrechnen, wie viele Unterbrechungen es seit dem Tipp-off um 20 Uhr gab.

BG-Vorstand Peter Bogel atmete nach dem knappen Erfolg auf : " Das war ein Arbeitssieg mit vielen Eigenfehlern. Wir haben zwei weniger gemacht, als die Gäste aus Göttingen, das war entscheidend. " Auch bei den Drei-Punkt-Würfen waren die Magdeburger ( 7 ) den Niedersachsen ( 6 ) leicht überlegen. Bester Gästespieler war Ernest Mane Rama ( 30 Punkte ).

Held des Abends aber war Debütant Aaron Lee Anderson. Der 24-jährige US-Boy mit deutschem Pass nimmt vorübergehend den Platz des verletzten Perica Simic ein. Bogel : " Unser Coach Michael Mai lotste Anderson kurzfristig aus Chicago hier her. Er kann wie Peri Center und auf den Flügeln spielen. "

BG Febro : Markiewicz 7, Günther 9, John 11, Albrecht 6, Ivanov 17, van Rij 19, Anderson 22, Ahlsen 2.