Neue Neustadt. Nach einer schwachen Vorstellung unterlag Aufsteiger SG Handwerk am 12. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord im Heimspiel gegen Eintracht Salzwedel mit 1 : 2 ( 1 : 1 ) und bleibt damit seinem wechselhaften Stil am heimmischen Umfassungsweg treu. Mathieu Belé ( 12. ) schoss den Gastgeber früh mit 1 : 0 in Front. Doch Wiese ( 38. ) und Komnick ( 72. ) brachten die cleveren Gäste auf die Siegerstraße.

Die Anfangsphase begann vielversprechend. Der Gastgeber kontrollierte den Ball und versuchte den sehr defensiv eingestellten Gästen keinen Raum zur Entfaltung zu geben. Vor allem durch die immer wieder gefährlich getretenen Standards von Rindorf konnte die SGH Gefahr ausstrahlen. Genau ein solcher Standard brachte die Neustädter dann auch in Führung. Belé stieg nach einer Rindorf-Ecke am höchsten und markierte die Führung ( 12. ).

Doch diese brachte keine Ruhe ins Spiel der Hausherren. Handwerk überließ den Gästen das Mittelfeld und konnte in der Offensive keinen Ball mehr halten. Die Konsequenz war der Ausgleich durch Wiese ( 38. ), der nach einer Ecke den Gast jubeln ließ. Kurz vor der Pause hatten die Einheimischen doppeltes Pech. Zunächst klatschte ein Kopfball von Chlasta an die Unterlatte ( 40. ) und nur wenig später versagte Schiedsrichter Herzog einem Kopfballtreffer von Kaschlaw ( 42. ) wegen angeblichem Abseits die Anerkennung.

Über die zweite Halbzeit sollte man eigentlich den Mantel des Schweigens legen. Beide Mannschaften boten Fußball zum Abgewöhnen. Ein Ballverlust jagte dem nächsten und keine strukturierende Angriffe wurden mehr vorgetragen. Salzwedel beschränkte sich auf die Defensive und lauerte auf Konter. Der Gastgeber versuchte zwar ins Spiel zu finden, hatte aber keine zündenden Ideen. Im Gegenteil : Nach einem Ballverlust auf der rechten Seite konnten die Altmärker in Führung gehen. Der schnell vorgetragene Konter landete beim völlig freistehenden Komnik, der aus abseitsverdächtiger Position keine Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen ( 72. ).

SG Handwerk : Becker – Welsch, Bele, Hauer, Sohmann, Rindorf, Kaschlaw, Engelmann, Francke ( 78. Kryk ), Chlasta ( 65. Hein ), Piele.