Es bleibt dabei ! Der MSV Börde kann in der Fußball-Landesliga einfach nicht mehr daheim gewinnen. Am 9. Spieltag unterlagen die Stadtfelder in einem mäßigen Spiel Eintracht Mechau mit 2 : 3 ( 1 : 1 ).

Stadtfeld. Christopher Birke ( 20. ) und Benjamin Lohse ( 54. ) erzielten dabei die Treffer für den Gastgeber zum 1 : 1 bzw. 2 : 1. Thomas Philipp ( 8. ), Matthias Grabs ( 63. ) und Jürgen Brandt ( 70. ) markierten die Tore für den Gast, der damit erfolgreich Revanche für die kürzlich erlittene 2 : 3-Heimniederlage im Landespokal nahm.

Erneut schickte MSV-Trainer Michael Heckelmann krankheits- und verletzungsbedingt eine neue Anfangsformation auf das Spielfeld. Trotzdem zeigte sich der MSV bemüht, an die gute Auswärtsleistung vor Wochenfrist in Salzwedel anzuknüpfen. Doch es blieb fast im gesamten Spielverlauf beim Bemühen. Bereits früh musste der Gastgeber einem Rückstand hinterherlaufen. Ein Angriff über rechts schloss der am langen Pfosten völlig freistehende Philipp zum 0 : 1 ( 8. ) ab.

Nach dem 0 : 1 verstärkte der MSV seine Bemühungen, rannte sich aber immer wieder im Mechauer Abwehrbollwerk fest. Nur beim Ausgleich blitzte das Spielverständnis des MSV auf, als Marvin Windelband den bereits in der 3. Minute elfmeterreif gefoulten MSV-Torjäger Birke bediente und dieser gekonnt verwandelte.

Nach dem Wechsel zeigte sich der MSV dann mehr bemüht. Lohn der Mühen war der Führungstreffer, als Birke mustergültig auf Lohs ablegte ( 54. ). Unverständlicherweise gab der Gastgeber das Spiel nun wieder ab, die Fehlerquote nahm zu und Mechau bekam Oberwasser. Zunächst traf Rafal Pisula ( 55. ) nur die Latte, scheiterte Christian Schwan ( 61 ) am besten Börde-Akteur, Keeper Robert Leonhardt.

Dann machte es Schwan, allerdings unter gütiger Mithilfe der Stadtfelder Abwehr, beim Ausgleich besser ( 63. ). Sieben Minuten später dann gar die erneute Gäste-Führung, als Brandt das 2 : 3 markierte. Allerdings erzielte er den Treffer irregulär, da der Torschütze den Ball zuvor mit der Hand weiterleitete, was sowohl Schiri Wiesener als auch sein Assistent übersahen.

Danach wollte der MSV zwar noch den Ausgleich. Doch als Daniel Zoll ( 87. ) nur die Latte traf und Ekrim Gjoci ( 90. ) freistehend verzog, war die Partie mit der dritten Heimniederlage der Stadtfelder im fünften Spiel vor eigener Kulisse perfekt. " Bis zum 2 : 1 haben wir ein gutes Spiel abgeliefert. Aus völlig unerfindlichen Gründen haben wir danach das Fußballspielen eingestellt ", meinte ein völlig enttäuschter Heckelmann nach der Begegnung.

MSV Börde : R. Leonhardt – Fischer Kelm, Liske ( 87 Gjoci ), Malchau, Nicolaus ( 75. Zoll ), Weisser, Mähnert, Birke, Windelband, Lohse.