Magdeburg ( pwi ). Die Franzigmark im Norden von Halle, ein ehemaliges militärisches Übungsgebiet, war Austragungsort der vorletzten Etappe der Sprintwettkämpfe der Deutschen Parktour im Orientierungslauf. Neben den Startern aus Sachsen-Anhalt waren vor allem Wettkämpfer aus Berlin, Thüringen und Sachsen angereist, um noch einmal Punkte für die deutsche Rangliste zu sammeln. Aus einer Vormittagsund einer Nachmittags-Etappe wurden in der Zeitsumme die Sieger ermittelt.

Vor allem die erste Etappe brachte superschnelle Zeiten, da die Orientierungsanforderungen durch günstige Wegevarianten recht gering gehalten wurden. Wegen der geringeren Differenzierung der Altersklassen auf nur je fünf Bahnen waren alle Startklassen stark besetzt, und so sind die durch Magdeburger erreichten Ergebnisse hoch zu werten. Die beste Platzierung auf der Jugend-Bahn Damen E erreichte Susanne Otto ( ESV Lok ) mit Platz zwei vor Vreni Behling ( 4. ) und Lisa-Marie Böhning ( beide USC / 6. ). Auf der Bahn D wurde Christa Buerschaper ( MSV 90 ) Vierte, Irma Riebeseel ( ESV Lok ) Fünfte. Sabine Behling ( USC ) belegte auf der Bahn B Platz fünf.