Berlin / Magdeburg. In einer von Taktik geprägten Partie trennte sich die U 19 des FCM in der Fußball-Regionalliga der A-Junioren am Sonntag von Türkiyemspor Berlin 1 : 1 unentschieden. Die Führung für die Berliner erzielte Özcelik vor der Pause ( 43. ). Den Ausgleich für den Club markierte der eingewechselte Fabian Falkenberg ( 72. ).

Beide Teams wollten mit einem Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Die erste Minichance hatte Türkiyemspor, als ein Schuss nach einer Ecke über das Magdeburger Gehäuse ging ( 7. ). Im Gegenzug konnte Löw die Möglichkeit für den Club nicht nutzen, als der Mittelfeldspieler den Ball nach einer undurchsichtigen Situation im Strafraum verfehlte ( 9. ). Kurz vor der Pause erwachten beide Teams, als ein Schuss aus sehr spitzem Winkel des besten Berliners Bellin nur den Außenpfosten traf ( 37. ). Nach gutem Freistoß von Schock und missglückter Abseitsfalle der Berliner konnte Girth den Ball nicht sauber verarbeiten und die beste FCM-Chance vor der Pause nicht verwerten ( 39. ). In der 43. Minute nutzte Özcelik einen verunglückten Magdeburger Befreiungsschlag zur überraschenden Führung noch vor der Pause.

In der zweiten Halbzeit der Club nun mit deutlich mehr Körperspannung und dem spürbaren Willen, das Ergebnis noch zu eigenen Gunsten zu ändern. Der Kopfball von Girth nach einem Eckball flog knapp übers Tor ( 47. ). Ujazdowskis Kopfball wurde bereits bejubelt, doch entschied der Linienrichter nicht auf Tor. Der Ball habe nicht im vollen Umfang die Linie überquert ( 62. ).

Nach der Einwechselung von Falkenberg und Umstellung auf 4-3-3 konnte der Club nun noch mehr Druck aufbauen. Immer wieder agierte der FCM mit Kontern und Grundliniendurchbrüchen, die für Gefahr im Berliner Strafraum sorgten. So erzielte Außenstürmer Falkenberg per Direktabnahme nach Kalkutschke Pass den verdienten Ausgleich für den FCM ( 72. ). Anschließend scheiterten Jura und Falkenberg im Abschluss nur knapp ( 81 ., 82. ) und Gennermann klärte in höchster Not im eigenem Strafraum per Tackling ( 83. ). Die letzte Chance hatte Kalkutschke, als dieser nach Girth-Pass frei vor dem Berliner Tor auftauchte und den Ball am Tor vorbei schob ( 86. ).

FCM : Flückiger – Gallien, Buszkowiak, Schock, Freisleben ( 60. Falkenberg ), Löw, Pirsch, Gennermann, Kalkutschke, Ujazdowski ( 72. Jura ), Girth.