Magdeburg ( elw ). Am 3. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga Nord der Frauen muss Aufsteiger Magdeburger FFC am Sonntag ab 11 Uhr bei der SG Wattenscheid 09 Farbe bekennen. Da das Spiel bereits zu so früher Zeit stattfindet, reist der Tross des MFFC bereits am Sonnabend in Richtung Ruhrpott.

Die gastgebende SG Wattenscheid 09 gehörte in den vergangenen Spielzeiten zu den Spitzenmannschaften der 2. Bundesliga. In den vergangenen vier Spielserien wurde die SG dreimal Vierter. Zudem spielte das Team nach ihrem Staffelsieg in der Saison 2006 / 07 gar ein Jahr in der 1. Bundesliga.

Turbulent begann für die Wattenscheiderinnen die Saison 2009 / 10. Eine Woche vor dem Saisonstart legte Trainer Jürgen Krust sein Amt nieder. Mit Interimstrainer Jens Hamann sind die 09-Kickerinnen bisher noch ohne Punktgewinn. Mit Jörg Amthor hat der Verein zwischenzeitlich einen neuen " alten " Bekannten für die Trainerstelle verpflichtet. Im ersten Heimspiel der Saison unterlagen die Wattenscheiderinnen in letzter Minute gegen Viktoria Gersten mit 2 : 3 und gegen die zweite Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam hieß es am Ende 0 : 5. So wollen sie natürlich ihr zweites Heimspiel und drittes Meisterschaftsspiel gegen den Aufsteiger aus Sachsen-Anhalt nutzen, um zu punkten.

Trotz der zwei Siege in den beiden ersten Meisterschaftsspielen sieht sich MFFC-Trainer Steffen Rau mit seinem Team in Wattenscheid nicht in der Favoritenrolle. Die Partie beginnt schließlich bei Null. Zudem fehlen die Youngster Stephanie Abel, Isabelle Knipp und Ilda Mujovic, da sie mit der Landesauswahl Sachsen-Anhalt beim DFB-U 17-Länderpokal in Duisburg im Einsatz sind. Auch Defensivakteurin Jacqueline Köbernik fällt mit Kniebeschwerden aus. Aber auch die SGW stellt mit Julia Zumdick und Janine Angrick zwei Stammspielerinnen für Westfalens Landesauswahl ab.