Die BG Febro ist in der Basketball-Regionalliga Nord am Sonntag ( 16 Uhr / Hermann-Gieseler-Halle ) Gastgeber für die SG MTV / BG Wolfenbüttel. Obwohl die Febro Eagles ( Vierter mit 5 Punkten ) ihre ersten beiden Heimspiele gegen die Aufsteiger Hermsdorf und Rostock gewannen, steht der dritte Heimauftritt gegen den Elften ( 1 Punkt ) unter keinem günstigen Stern.

Stadtfeld. Personell ist das Mai-Team schon nach drei Spieltagen extrem gebeutelt. Die erfahrenen Sascha Pöllnitz ( Kreuzband ) und Peri Simic ( Muskelfaserriss ) fallen auf unbestimmte Zeit aus. Kevin Glenetzky konnte wegen einer Erkältung nur wenig trainieren. Dazu kommen die Nachwehen der hohen 56 : 103-Niederlage bei ALBA Berlin II am letzten Wochenende. Vor allem die Höhe der Niederlage hatte Coach Mai sehr gestört. Unter der Woche gab es dazu eine Aussprache. Mai : " Die Spieler haben das Problem selbst analysiert und selbstständig die Trainingsintensität erhöht. "

Der kommende Gegner der Febro Eagles aus Wolfenbüttel ist deutlich stärker einzuschätzen als die beiden Aufsteiger. Die Niedersachsen sind traditionell ein sehr kampfstarker und robuster Gegner. Beide Teams treffen am Sonntag bereits zum neunten Mal seit 2004 aufeinander. Bisher konnte jedes Team vier Spiele für sich entscheiden, im Vorjahr gelang den Febro Eagles erstmals das Kunststück, beide Spiele zu gewinnen ( 83 : 59, H und 69 : 66, A ).

Wolfenbüttel möchte nach seiner 59 : 87-Auftaktniederlage bei den Itzehoe Eagles sicher gewinnen, um einen Fehlstart zu vermeiden. Die Voraussetzungen sprechen klar für die Niedersachsen. Zum einen fehlen den Magdeburgern zwei Leistungsträger, zum anderen können die Gäste auf mögliche Doppelstarter der Herzöge Wolfenbüttel ( 2. Bundesliga ) zurückgreifen, die bereits am Sonnabend spielen.

Bei dieser schlechten Ausgangslage für die Magdeburger Adler, kann man hoffen, dass die Routiniers Volodymyr Ivanov und Peter van Rij mit gutem Beispiel vorangehen, um dem Team die Kampfkraft zu geben, ohne die man gegen Wolfenbüttel chancenlos sein dürfte.

Ein positives Signal könnten die Rückkehr von Daniel Günther in das Team und die ersten Punkte von Kevin Glenetzky in Berlin sein, falls letzterer rechtzeitig fit wird. Einiges wird auch davon abhängen, ob von der Aufbauposition der Febro Eagles mehr zählbares an Punkten beigesteuert wird.

Coach Mai wird sein Team auf einen gefährlichen Gegner einstellen müssen. Ob allein Einsatz und Kampfkraft seines dezimierten Teams ausreichen wird, um als Außenseiter in der eigenen Halle zu gewinnen, ist fraglich. Die Doppelstarter aus dem Oberligateam BG Febro II, Stefan Ahrens, Paul Münsinger Münsinger und Felix Neumann, stehen Coach Mai zur Verfügung. Der Oberligist muss bereits am Samstag um 18 Uhr gegen Einheit Weißenfels in der Campushalle antreten.