Am 6. Spieltag der Handball-Regionalliga Nord der Frauen empfing Aufsteiger BSV 93 den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Wolfsburg. Der Ligaprimus wurde seiner Rolle gerecht und gewann überlegen mit 34 : 21 ( 14 : 8 ). Interessantes Detail : Gäste-Trainer ist der ehemalige BSV-Spieler Michael Funke.

Von Uwe Göltzer

Neu-Olvenstedt. Das Spiel begann mit sehr vielen Fehlern auf beiden Seiten. Zwar erzielte der VfL Wolfsburg das 1 : 0, aber es dauerte bis zur 6. Minute, ehe die Tore zwei und drei fielen.

In der 7. Minute warf Sophie Pilgrim nach einer schönen Einzelaktion das erste Tor für die Magdeburgerinnen. Mit schnellem Angriffsspiel und gut laufenden Kombinationen setzten sich die Gäste bis zur 15. Minute auf 1 : 7 ab.

Auch in diesem Spiel konnte der Aufsteiger von der Elbe die Fehlerquote nicht verringern und die Autostädterinnen kamen über die Stationen 5 : 9, 6 : 12 und 7 : 14 zu einem beruhigten Vorsprung. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte BSV-Akteurin Kathrin Kluba mit einem direkt verwandelten Freiwurf zum 8 : 14-Halbzeitstand.

Den Start der zweiten Spielhälfte hatten die " Spitfires " total verschlafen. Wolfsburg machte richtig Druck und erzielte fünf Tore in Folge. Nun hatten die Gäste immer mehr vom Spiel und beim Stand von 13 : 27 in der 48. Minute mussten die Anhänger des Gastgebers Angst haben, dass es ein böses Debakel für die BSV-Damen geben würde. In diesem Moment nahm Magdeburgs Trainer Jens Ziegler eine Auszeit und appellierte an die Ehre seiner Spielerinnen.

Wenn im Anschluss auch nicht alles gelang, so gaben sich die Elbestädterinnen jedoch nicht ihrem Schicksal so einfach hin. Sie kämpften um eine Resultatsverbesserung und hatten damit ihr Publikum, welches die Mannschaft bis zum Ende immer lautstark anfeuerte, wenigstens zum Teil für sein Kommen entschädigt.

Am Ende eine Lehrstunde in Sachen Tempohandball, wobei den Gästen längst auch nicht alles gelang.

BSV 93 : S. Krüger, Guse – Hesse, Thomas, Böthig, Kluba 3, Friedrich, Fritz 4, Weißenborn 3, Göbel, J. Krüger 7 / 5, Richter 1, Nehring 2, Pilgrim 1.