Magdeburg ( pbo ). Am heutigen Samstag müssen die Regionalliga-Basketballer der BG Febro Magdeburg, die mit zwei Siegen gegen die Aufsteiger Hermsdorf und Rostock erfolgreich in die Saison gestartet sind, um 17 Uhr bei der Reserve von ALBA Berlin antreten.

Die Magdeburger sind in ihrem 80. Auswärtsspiel seit 2002 klarer Außenseiter und müssen sich steigern, um in der Bundeshauptstadt zu einem achtbaren Ergebnis zu kommen. Im letzten Jahr unterlagen die Magdeburger Adler am 3. Spieltag zuhause klar mit 54 : 71. In Berlin bot man dagegen eine sehr gute Leistung und verlor erst am Ende der Partie etwas zu hoch mit 67 : 79.

Das Team von Ex-ALBA-Star Rödel hat sich den Aufstieg in die 2. Bundesliga auf die Fahnen geschrieben, wenn man der ALBA- Homepage glauben darf. Da auch der dritte Saisongegner der Febro Eagles bisher noch kein Saisonpfl ichtspiel absolviert hat, ist er sehr schwer einzuschätzen. Fakt ist, dass die ALBA-Reserve zu den Staffelfavoriten gehört und sehr talentierte junge Spieler in ihrem Aufgebot hat. Spieler wie Saibou Joshiko, Sascha Schachowzew, oder Ney Joey, alle deutsch, zeigen deutlich, wo die Reise hingeht. Das Team pfl egt modernen Basketball, das heißt, es verteidigt unglaublich aggressiv und versucht, durch Fastbreakspiel zu einfachen Punkten zu kommen.

Peter Bogel, Vorstandssprecher des BBC Magdeburg, sieht ALBA klar in der Favoritenstellung : " Ich bin sicher, das Mai-Team wird sein bestes geben und motivieren muss man gegen ALBA sowieso keinen Spieler extra. Wenn wir dieses Spiel verlieren, wäre das kein Beinbruch für mich. Eine Woche später gegen Wolfenbüttel sieht das dann schon wieder ganz anders aus. "

Auf die Verteidigung der Febro Eagles wird defi nitiv Schwerstarbeit zukommen. Im Angriff ist der Ausfall von Sascha Pöllnitz ( Kreuzbandriss ) zu kompensieren. Thilo Markiewicz, Volodymyr Ivanov, Marcel Albrecht und Benjamin John sind hier gefragt. Wichtig wird sein, ob die Magdeburger " Langen ", Peter van Rij, Ole Alsen oder Felix Neumann, am Brett punkten können. Ein Wiedersehen wird es für Paul Münsinger geben. Er wurde mit ALBA unter Coach Rödel bereits Zweiter in der Nachwuchs-Bundesliga NBBL.