Quedlinburg / Magdeburg

( mri ). Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung konnten die SG Hanwerk mit dem 1:0-Erfolg beim Quedlinburger SV das schlechte Heimspiel gegen Blankenburg vergessen machen und alle drei Punkte mitbringen.

Die Partie begann verhalten, beide Mannschaften tasteten sich ab und ließen nur wenig Torraumaktionen zu. Handwerk erarbeitete sich aber ein Übergewicht im Mittelfeld und hatte eindeutig mehr vom Spiel. Die sich ergebenen Chancen konnten aber von Ronny Kryk ( 28., 35. Minute ) und Danny Piele ( 33. ) nicht genutzt werden. Quedlinburg fiel nur durch Standards auf, die aber allesamt harmlos waren.

Auch nach der Pause blieb Handwerk das bessere Team und hatte weitere gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte dann der stark spielende Piele vom Elfmeterpunkt. Zuvor wurde Kryk im Strafraum umgerissen und Piele danach von den Beinen geholt, so dass Schiedsrichter Eckert zu Recht auf den Punkt zeigte ( 58. ) und Piele eiskalt verwandelte.

Mit der Führung im Rücken konnte die Elf von Trainer Tobias Ellrott Ball und Gegner kontrollieren und hatte das Spielgeschehen nun vollends im Griff. Quedlinburg versuchte zwar vor das Gehäuse von Handwerk-Keeper Norman Becker zu gelangen, blieb aber meist in der gut organisierten Handwerk-Defensive hängen. Die Neustädter verwalteten das Ergebnis und fuhren völlig verdient die drei Punkte ein. Die SGH überholte Quedlinburg in der Tabelle, ist nun Rangelfter.

Handwerk : Becker – Rindorf, Bele, Lindner, Sohmann, Hauer, Kaschlaw, Francke, Engelmann ( 62. Hein ), Kryk ( 75. Chlasta ), Piele ( 87. Marschke ).