Ottersleben ( bkn / hma ). Das ist bitter. Fußball-Landesligist VfB Ottersleben kassierte mit der 0 : 2 ( 0 : 0 ) -Heimpleite gegen Blau-Weiß Gerwisch am Wochenende die vierte Niederlage in Folge.

Gegen eine tiefstehende Mannschaft aus Gerwisch wurde die erste Halbzeit klar dominiert, doch verpassten es die Hausherren, die sich bietenden Chancen zu nutzen. So stand Kai Kühne nach noch nicht einmal gespielten 60 Sekunden allein vorm gegnerischen Torhüter, traf den Ball jedoch nicht voll. In der 16. Minute zeigte Andreas Griep einen sehr guten Torschuss aus halblinks, der sein Ziel nur knapp verfehlte. Nach schönem Doppelpass stand Oliver Feldheim allein vor dem Gerwischer Tor und scheiterte am hervorragenden Gästekeeper. Die Blau-Weißen tauchten in der ersten Halbzeit nur einmal gefährlich vor dem VfB-Tor auf, wobei Mark Mewes mit einer klasse Parade den VfB im Spiel hielt ( 44. ).

Die zweite Halbzeit begann sehr zerfahren. Der VfB wirkte zunehmend unkonzentrierter. So war es dann auch in der 55. Minute eine fehlerhafte Aktion im Spielaufbau, die zur 1 : 0- Führung für die Gerwischer führte. Ein Ballverlust 25 Meter vor dem Tor, ermöglichte Herms, allein auf das VfB-Tor zuzulaufen – 0 : 1 ( 55. ). Die Knobbe-Elf spielte den Gästen die Karten in die Hand, so dass diese ihr gutes Konterspiel in aller Ruhe aufbauen konnten. Der VfB war zwar bemüht, das Ergebnis noch zu kippen, doch die sich bietenden Chancen wurden zu überhastet oder unkonzentriert abgeschlossen. In der 72. Minute dann gar das 0 : 2. Nach einer Flanke von links, stand Baumgart am langen Pfosten völlig frei und schob zum vom Gästeanhang umjubelten 0 : 2 ein.

VfB-Trainer Burkhard Knobbe erklärte nach dem Schlusspfiff. " Ein Sieg der Gerwischer Mannschaft, der auf Grund der vielen unkonzentrierten Spielabläufe bei meiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit völlig verdient war. "

VfB Ottersleben : Mewes – Kieler, Schönberg, Rusche, Behrends, Uffrecht, Meyer, O. Feldheim, Griep, Dietrichs, Kühne.