Magdeburg ( hma ). Im Kellerduell der Fußball-Landesliga Nord trennten sich der FSV Nienburg und der VfB Ottersleben 1 : 1 ( 1 : 1 ) unentscheiden. Die Tore fielen unmittelbar vor der Pause.

Otterslebens Co-Trainer Mike Schröter, der Urlauber Burkhard Knobbe vertrat, sprach nach der Partie von zwei verlorenen Punkten, denn seine Mannschaft habe ein deutliches Chancenplus gehabt. Im ersten Abschnitt hatten die Gäste allein vier " hundertprozentige Möglichkeiten ". Nach einer Griep-Flanke köpfte Kai Kühne über den Kasten ( 16. Minute ), Andreas Griep selbst traf wenig später nur den Innenpfosten ( 20. ), Oliver Feldheim setzte einen Heber neben das Tor ( 31. ), traf später nur das Lattenkreuz ( 39. ). Da schmeckte das 1 : 0 durch Tobias Donath, der von einer Kopfballverlängerung profitierte, doppelt bitter ( 41. ). Zum Glück für die Gäste gelang Christian Uffrecht nur drei Minuten später der 1 : 1- Ausgleich, nachdem der FSV-Keeper einen Freistoß von O. Feldheim prallen ließ ( 44. ).

Nach Wiederbeginn ließ das Niveau deutlich nach. Griep per Kopf vorbei ( 50. ) und O. Feldheims gehaltener Schuss ( 58. ) waren die einzigen VfB-Chancen. Auf der Gegenseite retteten Mark Mewes und Philipp Jakuszeit gemeinsam mit letztem Einsatz ( 85. ). Schröter : " Da haben wir den Spielfaden verloren, wurden lange Bälle gespielt, aber nicht nachgerückt. "

VfB Ottersleben : Mewes – Behrens ( 83. Kieler ), Jakuszeit, Rusche, M. Feldheim, Dietrichs ( 77. Meyer ), Uffrecht, O. Feldheim, Rübner, Griep, Kühne.