Magdeburg. Eine herbe 0 : 3-Auswärtsniederlage beim SV Motor Zeitz setzte es am 3. Spieltag der Volleyball-Landesoberliga für die zweite Männervertretung des USC. Hauptursache war eine mangelnde Abstimmung in Block und Feldabwehr, welche von den Zeitzern eiskalt ausgenutzt wurden. Zudem wurden eigene Chancen im Angriff nicht konsequent ausgespielt.

Im ersten Satz konnte das Spiel, bei dem der am Sprunggelenk verletzte Hauptangreifer Marcus Weiß als Libero fungierte, bis zum Stand von 19 : 19 ausgeglichen gestaltet werden. Eine taktische Umstellung als Reaktion auf vermehrte Punktgewinne der Zeitzer brachte nicht den gewünschten Erfolg und der Satz ging mit 21 : 25 Punkten verloren.

Im zweiten Satz lag der USC schnell mit 1 : 5 Punkten zurück, kämpfte sich aber wieder heran bis zum Stand von 11 : 12, bevor Unkonzentriertheiten im Spielaufbau den Zeitzern wieder einen Fünf-Punkte-Vorsprung erlaubten. Bitter für den USC II war, dass sich beim Stand von 11 : 16 Außenangreifer Matthias Kempe ohne gegnerische Einwirkung am Knie verletzte und für die kommenden Aufgaben voraussichtlich ausfallen wird. Der USC gestaltete das Spiel im Fortlauf ausgeglichen, ohne den Rückstand aufholen zu können. Unnötige Fehler zum Ende des Satzes ermöglichten Zeitz den 25 : 17 Satzgewinn.

Im dritten Satz übernahm Matthias Waldschik die Zuspielposition, in der Hoffnung neue Impulse für die Angreifer des USC geben zu können. Diese Hoffnung erfüllte sich nicht, Zeitz verteidigte erfolgreich die Angriffsbemühungen des USC, angestachelt von den lautstarken und frenetischen Anfeuerungen des zahlreichen Publikums gelang den Gastgebern schlussendlich fast alles. Das Resultat war der 25 : 11-Satzgewinn für die Zeitzer und für den USC II die Erkenntnis, dass in der Landesoberliga jeder Fehler und jede Nachlässigkeiten bestraft wird.

USC II : Petereit, Pritzschke, Posnanski, Jasper, Müller, Hanke, Hahne, Klink, Kempe, Schlehf, Waldschik, Weiß