Lemsdorf. Die Oberligaringer des Magdeburger SV 90 hatten zum ersten Heimkampf der Saison den AC Germania Artern zu Gast. Durch mehrere berufsund krankheitsbedingte Ausfälle gelang es den Lemsdorfern wieder nicht, ihre Bestbesetzung auf die Matte zu bekommen und bereits nach dem Wiegen stand fest, dass es auch diesmal wieder eine knappe Sache wird. Trotz teilweise guter Kämpfe gelangen nur drei Einzelsiege. Nach acht Kämpfen hatte dann auch der Regionalligaabsteiger aus Artern mit 18 : 11 Punkten die Nase vorn und steht damit ungeschlagen an der Tabellenspitze. Für das Schlusslicht MSV 90 wird es nach drei Kampftagen nun eng und er hofft in den zwei noch ausstehenden Kämpfen der Hinrunde auf die ersten Siege.

Im ersten Kampf unterlag der Jugendliche Tim Werner ( 55 kg, Freistil ) in der ersten Runde dem erfahrenen Jan Scholz auf Schultern. Danach gewann Marko Spengler ( 120 kg, Klassisch ) gegen den Klemens Kürschner drei Runden und holte mit seinem Punktsieg die ersten Zähler für die Lemsdorfer. Trotz großem Kampfgeist fand Mike Brauer ( 60 kg, Klassisch ) gegen Tim Salzmann keine geeigneten Mittel und unterlag nach drei Runden nach Punkten.

Der Kampf zwischen Holger Drews ( 96 kg, Freistil ) und Marcel Münchhof ging über die volle Distanz von fünf Kampfrunden. Nach einer kampfbetonten Begegnung gewann der Arterner knapp mit 3 : 2 Rundengewinnen. Damit führten die Gäste zur Pause mit 10 : 5.

Nach der Pause gewann Mario Ladewig ( 66 kg, Freistil ) gegen Konstantin Kersten drei Runden jeweils knapp nach Punkten und holte mit seinem Punktsieg drei Zähler für das Team. In der Klasse bis 84 kg ( Klassisch ) gab Ersatzringer Thilo Hofmann drei Runden ab und musste am Ende Maik Oppermann den Sieg mit technischer Überlegenheit überlassen.

Nun mussten die beiden abschließenden Kämpfe der 74 kg über Sieg und Niederlage entscheiden. Im Klassischduell entschied Eric Richter nach verpatzter erster Runde die nächsten drei Runden gegen Martin Mach zu seinen Gunsten und gewann seinen Kampf mit 3 : 1 Rundengewinnen. Beim Punktstand von 11 : 15 vor dem letzten Kampf war nun nur noch ein Unentschieden möglich. Mit einem taktisch gut geführten Kampf sicherte sich dann in der Freistilbegegnung der Arterner Christian Oppermann einen Punktsieg und damit den Mannschaftssieg für die Gäste.