Fußball-Zweitligaaufsteiger Magdeburger FFC hielt sich am Wochenende auch im dritten Punktspiel der Saison bei der SG Wattenscheid 09 schadlos und sicherte sich mit dem 2 : 1 ( 0 : 0 ) -Auswärtserfolg bereits den zweiten Auswärtssieg in der noch jungen Saison. Dania Schuster brachte den Gast mit 1 : 0 in Front ( 52. ), Annemarie Juler stellte zehn Minuten vor dem Abpfi ff den Endstand zum 2 : 1 her.

Magdeburg. Bei besten Bedingungen spielten die Magdeburgerinnen von Beginn an offensiv nach vorn. So verlängerte Wattenscheids Abwehrspielerin Kill in der ersten Minute einen langen Ball unfreiwillig auf Ernst, die das Leder aus zehn Metern an das Lattenkreuz setzte. Ehe die Gastgeberinnen in der 23. Minute zu ihrem ersten ernstzunehmenden Torschuss durch van den Berg kamen, hatten die Elbestädterinnen weitere gute Möglichkeiten durch Krakowski ( 12. ) sowie Ernst ( 21. ). Dann setzte Stübing einen Freistoß aus 30 Metern an die Latte ( 25. ).

Dann folgten zwei Glanzparade der Wattenscheider Keeperin Duschinski, die nach einer guten halben Stunde erst einen Schuss von Ernst parierte und dann mit einem tollen Reflex den Roeloffs-Nachschuss ( 31. ) neben das Tor " wischte ".

Auch die zweite Halbzeit begann mit einem Lattenknaller. Gabrowitsch spielte mit Übersicht in den Lauf von Schuster, die noch Duschinski ins Leere laufen ließ, aber nicht das Tor traf ( 46. ). Genau richtig spekulierte dann Stürmerin Dania Schuster ( 52. ), als sie einen Rückpass von Diekmann auf ihre Torhüterin abfi ng, diese umspielte und zum 1 : 0 in die Maschen schob.

In der 60. Minute verhinderte das Aluminium des Wattenscheider Tores zunächst einen weiteren Gegentreffer. Roeloffs und Gabrowitsch setzten nach gutem Zusammenspiel Ernst gekonnt in Szene, doch ihr Torschuss landete am Außenpfosten.

Dass die Gastgeber über den nötigen Zug zum Tor verfügten, bewiesen sie eindrucksvoll beim Ausgleichstreffer. Den erkämpften Schult-Abstoß im Mittelfeld spielten sie blitzschnell nach vorn, Doorsoun überlief die Magdeburger Abwehrreihe und legte quer auf Lisa Quast, die keine Mühe hatte, den Ball ins leere Tor zu schieben ( 65. ).

Trotz der vielen guten Magdeburger Möglichkeiten war die Partie nun wieder offen. Auch in den folgenden Minuten hatten die Gäste die klareren Aktionen. So parierte Wattenscheids Duschinski in der 74. und 76. Minute wieder glänzend gegen Roeloffs. Zehn Minuten vor Spielende war es der kurz zuvor eingewechselten Annemarie Juler bei ihrem Zweitligadebüt gegönnt, den 2 : 1-Siegtreffer zu erzielen. Nachdem Hoffmann noch zweimal scheiterte, stand der Auswärtssieg des MFFC fest.

MFFC : Schult – Mücke, Beinroth, Stübing, Elsner, Krakowski ( 85. Wohlfahrt ), Roeloffs, Gabrowitsch, Ernst ( 90. Rähse ), Vogelhuber ( 77. Juler ), Schuster.