Stadtfeld ( jbr ). In der 2. Handball-Bundesliga der Männer ist die Spielpause für die " Youngsters " der zweiten Mannschaft des SC Magdeburg nach dem sonntäglichen Derby in Dessau nur kurz. Bereits am Mittwoch steht der nächste komplette Spieltag der Liga auf der Tagesordnung. Dabei ist die junge Magdeburger Mannschaft ab 19. 30 Uhr in der Hermann-Gieseler-Halle Gastgeber für einen weiteren Sachsen-Anhalt-Vertreter, den SV Anhalt Bernburg.

Die Gäste verzeichneten in der laufenden Saison einen besseren Saisonstart als im vergangenen Jahr, liegen derzeit mit dem SCM II auf Augenhöhe. Manager und Trainer Helmut Röder musste jedoch vor der Saison seinen Kader verkleinern, hat das Team, trotz zahlreicher Abgänge, jedoch enorm verstärkt. Neben den drei Polen Bruchwald ( RL ), Paplawski ( RR ) und Panfil ( RR ) findet man noch den Letten Lepp ( RM ) und den lettischen Neuzugang Duda, der die Abwehr verstärken soll, im Aufgebot.

Mit Uwe Mäuer am Kreis steht ein weiterer erfahrener Spieler in der Mannschaft, der mit seinen Fähigkeiten Lücken schaffen kann, aber auch selbst torgefährlich ist.

SCM-II-Trainer Christian Prokop schätzt die Bernburger als sehr stark ein. " Das Managment des SVA hat mit den fünf Osteuropäern Qualität verpflichtet. Wir müssen diese Erfahrung und Überlegenheit wettmachen, in dem wir mit Begeisterung Tempohandball spielen. Gute Ansätze gab es ja in Dessau, trotz der Niederlage, genügend. Leider haben neun Zeitstrafen immer wieder diese Ansätze ersticken lassen und damit die Niederlage besiegelt. "

Die Zuschauer dürfen ein spannendes Spiel erwarten, welches hoffentlich auch auf den Rängen mit fairem Beifall belohnt wird.