Berlin / Magdeburg. Nun hat die weiße Weste des souveränen Tabellenführers durch die 14 : 21-Niederlage im abschließenden Punktspiel bei den Berlin Bears doch noch einen Fleck bekommen.

Eigentlich wollten die Magdeburg Virgin Guards am vergangenen Samstag mit einem Sieg die Perfect Season in der Regionalliga Ost der American Footballer erzielen. Daraus ist allerdings nichts geworden. Gründe für diese erste Niederlage in der Regionalliga Ost seit dem Jahr 2007 waren reichlich zu finden. Zum einen fehlten dem Kader der Garde einige Spieler, zum anderen wurde die Partie wohl auf die leichte Schulter genommen - schließlich ging es ja " nur " gegen den Vorletzten aus Berlin.

Zur Halbzeit stand es 0 : 0, auch, weil die Angriffsbemühungen der Magdeburger in der Berliner Endzone immer wieder durch Strafen gestoppt wurden. Zu Beginn des dritten Viertels gelang dem Gastgeber der erste Touchdown, einschließlich Zusatzpunkt – 7 : 0. Dem folgte ein weiterer Touchdown zum 13 : 0. Dann endlich fand die Garde die richtige Antwort. Zwei Spielzüge nach dem Kick waren von Nöten und Tino Euler stand samt Spielgerät in der Endzone. Christian Wiegel verwandelte gewohnt souverän zum 13 : 7. Euler glich dann nach Pass von Quarterback Pittelkau zum 13 : 13 aus, Wiegel erzielte per Zusatzpunkt die hauchdünne Führung. Eine Unachtsamkeit und verpasste Tackles brachten die MVG um den möglichen Sieg und die perfekte Saison.