Am Sonntag geben die SCM-Youngsters in der 2. Handball-Bundesliga Nord der Männer ihre Heimpremiere. Zu Gast in der Hermann-Gieseler-Halle ist ab 16. 30 Uhr mit dem HC Empor Rostock ein alter Bekannter, der ebenso wie die Elbestädter mit dem Abstieg nichts zu tun haben möchte.

täglichen Gegner. Nach Niederlage in den ersten beiden Pflichtspielen der Saison ( 21 : 28 in der 1. DHB-Pokal-Hauptrunde beim Ligakonkurrenten VfL Bad Schwartau und 18 : 23 beim verspäteten Punktspielstart vor einer Woche in Hamm ) möchte Prokop gegen die routinierten und sich weiter verstärkten Hansestädter möglichst den ersten Sieg einfahren.

Mit dem Polen Miroslaw Gudz am Kreis, dem früheren Düsseldorfer Erstligaspieler Robert Runge auf Linksaußen und dem Ex-Melsunger Torben

Stadtfeld. Magdeburgs neuer Trainer Christian Prokop, mit seinen 30 Lenzen jüngster Coach in den beiden Bundesligen, freut sich auf den sonn-Ehlers im rechten Rückraum haben sich die Gäste mit drei Hochkarätern verstärkt. Deren 6 : 0-Deckung weist Gardemaß auf und muss durch einen leichtfüßige Angriff bewegt werden. " Wir wollen unsere Angriffe ähnlich wie in Hamm diszipliniert abschließen und versuchen, Konter des Gegners zu verhindern. Wichtig ist es auch, Rostocks Spielmacher Sasa Todosijevic in den Griff zu bekommen, der außerdem aus dem Rückraum auch noch torgefährlich ist ", so Magdeburgs Trainer Prokop vor seiner Heimpremiere.

In der Aufstellung der Gastgeber wird es im Vergleich zur Vorwoche auf zwei Positionen Veränderungen geben. Zum einen kann Torhüter und Juniorenweltmeister Patrick Schulz nach ausgeheilter Kapselverletzung wieder eingesetzt werden, zum anderen ist der kroatische Neuzugang Vlim Leskovic spielberechtigt ( siehe auch unsere Rubik " Im Gespräch " eine Seite zuvor ).

" Wir wollen uns unserem Publikum kämperisch präsentieren und hoffen auf dessen lautstarke Unterstützung ", so der Wunsch des SCM-Coaches.