Magdeburg. In einer vorgezogenen Partie des 9. Verbandsliga-Spieltages treffen heute die zweiten Mannschaften des 1. FC Magdeburg und des Halleschen FC aufeinander. Anstoß im Heinrich-Germer-Stadion ist um 14 Uhr.

" Nachdem das Regionalliga-Spiel gegen Goslar auf den 4. Oktober verlegt wurde, wir hätten gern am 2. Oktober in Verbindung mit einem Oktoberfest gespielt, musste für die zweite Mannschaft ein neuer Termin gefunden werden. Da die HFCErste am 3. Oktober spielt, blieb nur ein Termin unter der Woche ", erklärte FCM-Geschäftsstellenleiter Bernd Tiedge gestern auf Nachfrage. Zur ungewöhnlichen Anstoßzeit meinte der 59-J ährige : " Das Spiel erfordert ein erhöhtes Sicherheitsaufkommen, obwohl es ja Sicherheitsspiele in dieser Liga eigentlich gar nicht gibt. Der frühe Anstoß rührt vielleicht auch daher, dass am Abend die Kabinen durch die MFFCFrauen oder Preussen belegt sind ... "

Staffelleiter Ekkehard

Kleye sieht das alles sehr unproblematisch : " Wir haben kein Augenmerk auf Zuschauer gelegt. Hätten sich beide Vereine auf 11 Uhr geeinigt, würde um 11 Uhr gespielt. Drei Tage nach dem Regionalliga-Derby zwischen beiden Vereinen wollen wir eventuelle Gewaltpotenziale fernhalten. "

Zum Sportlichen : Bei der FCM-Zweiten kommen im Vergleich zum Sonnabend auch Verkic, Brendel und Gewelke zum Einsatz. Trainer Mario Middendorf warnt : " Der HFC ist nach dem 1 : 2 gegen Naumburg unberechenbar wie ein angeschlagener Boxer. "