Magdeburg ( dhe ). Wie auch schon im Vorjahr bestritten die Bundesliga-Kegler des MSV 90 ein Vorbereitungsspiel beim TuS Leitzkau. Um nicht wieder zeitig in den Abstiegskampf zu geraten, trainierten alle Akteure diszipliniert und setzten ihre gute Form im ersten Test beim 5 209 : 5 113-Erfolg auch um.

Allerdings sah es lange nach einem Heimsieg der frischgebackenen Verbandsliga-Aufsteiger aus Leitzkau aus, doch das Schlussduo der Elbestädter drehte das Spiel mit tollen Würfen noch um. Besonders Sven Ostermann brachte die Zuschauer zum Staunen. Mit konzentriertem und konsequentem Spiel traf er hervorragende 926 Kegel. Kapitän Piekacz ließ sich inspirieren und erreichte sehr gute 885 Holz. Die anderen vier MSV-Starter mühten sich redlich auf der äußerst anspruchsvollen Leitzkauer Anlage, hatten aber hier und da noch konditionelle Reserven.

Obwohl die Gäste auf Ulf Wunderlich und Maik Siegemund verzichten mussten, dürfen sich die MSV-Kegler über einen gelungenen Auftakt der Vorbereitung freuen. Die 5209 Punkte liegen nur knapp unter dem Leitzkauer Hallenrekord. Die weiteren Testspiele finden dann auf heimischer Anlage statt. Am Samstag tritt Verbandsligist Langendorf an der Elbe an, den letzten Schliff wollen sich die Lemsdorfer dann gegen die eigene Zweite holen.