Magdeburg. Fußball-Landesligist MSV Börde setzte sich in der I. Hauptrunde des Fußball-Landespokales beim Ligakontrahenten SG Eintracht Mechau mit 3 : 2 ( 2 : 2 ) durch. Fabian Jahns ( 8. ), Martin Sommer ( 40. ) und Sven Âke Ivers ( 73. ) erzielten dabei die Treffer für die Gäste. Für die Hausherren waren Markus Lamprecht ( 5. ) und Marc Pätzold ( 45. ) erfolgreich.

Die stark ersatzgeschwächt angereisten Stadtfelder, nur 13 gesunde Akteure standen auf dem Spielprotokoll, begannen couragiert die Partie und hatten durch Sommer ( 2. ) eine erste gute Möglichkeit. Doch der Gastgeber, der ebenfalls aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mit der Stammelf auflaufen konnte, ging mit 1 : 0 in Front. Philipp setzte sich gegen Heiko Kelm durch und flankte nach innen, wo Lamprecht freistehend vollendete.

Doch nur drei Minuten später brachte Jahns den Gast wieder ins Spiel. Mit einem satten Fernschuss überwand er den weit vor seinem Tor stehenden Mette zum 1 : 1. Danach erhöhte Börde den Druck. Vor allem der sein seit Monaten bestes Spiel absolvierende Markus Mähnert zerrte immer wieder an den Ketten, so dass der MSV das Spiel nach gut 20 Minuten im Griff hatte. Allerdings blieben Chancen Mangelware. Christopher Birke setzte einen Freistoß knapp neben das Tor.

Fünf Minuten vor dem Wechsel zog Sommer aus gut 25 Metern ab und überwand Mette zum 2 : 1. Doch das war noch nicht das Ende der ersten Hälfte. Pätzold setzte ab der Mittellinie zum Solo an, spielte Philipp Heise und Kelm aus und ließ auch Keeper Maik Leonhardt keine Chance.

Mit dem Wiederanpfiff setzte einige Minuten lang ein Wolkenbruch ein. Doch dem Spiel tat dies keinen Abbruch. Börde blieb die optisch bessere Elf, Mechau zog sich zu weit in die eigene Hälfte zurück. Als der ansonsten nur durch verbale Äußerungen auffallende Pisula Lohse am Mittelkreis rüde zu Fall brachte, revanchierte sich dieser. Zu Recht zeigte der gute Schiedsrichter Fettback dem jungen Magdeburger den roten Karton.

Doch auch in Unterzahl blieb der MSV tonangebend, hatte durch Sommer ( 56 ., 60. ) und Ivers ( 65. ) gute Möglichkeit, um erneut in Führung zu gehen. Doch erst als Mette einen Fischer-Schuss nur nach vorn abklatschen ließ und Ivers zur Stelle war, ging der Wunsch nach der erneuten Führung in Erfüllung.

Börde blieb spielbestimmend, obwohl Mechau mit fortlaufender Spielzeit immer vehementer auf den Ausgleich drängte. Als Leonhardt in der Schlussminute gegen Wernecke und Mießner klären konnte, war der überraschende Pokal-Auswärtssieg der Stadtfelder perfekt.

MSV Börde : Leonhardt – Fischer, Heise, Kelm, Malchau, Jahns, Mähnert, Birke ( 68. Gjoci ), Sommer, Lohse, Ivers ( 74. Kolodziej ).