Haldensleben. " Das war eine absolut ärgerliche und unnötige Niederlage ", analysierte Trainer Mario Middendorf das 0 : 2 der U 23 des 1. FC Magdeburg beim Tabellenführer Haldensleber SC am Samstagnachmittag.

Bereits in der 2. Minute hatte Patrick Bartsch nach einem Freistoß von Pascal Matthias die erste Möglichkeit. Doch der Torhüter der Gastgeber konnte diesen Versuch vereiteln. Die U 23 kam besser in die Partie und erspielte sich ein Übergewicht. Marcel Brendel schoss vorbei ( 10. ). Die junge Club-Elf versuchte immer wieder, über die schnellen Leute auf den Außenbahnen für Gefahr zu sorgen.

In der Folge erspielten sich die Magdeburger durch Brendel, Bartsch und Tietz weitere Möglichkeiten, aber alle blieben ohne den gewünschten Torerfolg. Die Gastgeber agierten in dieser Phase des Spieles nur mit langen Bällen auf ihre Stürmer. Darauf konnte sich die Abwehr um Kapitän Loth einstellen.

Wenn es mal gefährlich für das FCM-Tor wurde, gingen Einzelaktionen der Haldensleber voraus. So in der 39. Minute, als sich Andreas Sommermeyer auf der linken Seite durchsetzte und in Höhe des Strafraumes zum Schuss kam. Sein Schlenzer auf das Tor landete im langen Eck – 1 : 0. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt.

Mit viel Wut im Bauch wollte der Gast das Ergebnis noch drehen, begann druckvoll den zweiten Durchgang. Aber gerade in dieser Drangphase nutzte Felix Krause einen Ballverlust im Mittelfeld, um über die rechte Seite zu kontern. Seine Flanke in den Strafraum konnte wiederum Andreas Sommermeyer zum 2 : 0 verwerten ( 53. ). Dieses frühe Tor in der zweiten Halbzeit spielte den Gastgebern in die Karten. Die Elbestädter aber, angetrieben durch den starken Tim Girke, erspielten sich weitere Chancen. Aber weder Tietz noch Brendel konnten diese nutzen. Auf der Gegenseite klärte Filatow gegen Jacob ( 70. ). Je länger das Spiel dauerte, wurde klar, dass der U 23 wohl kein Treffer gelingen wollte.