Neu-Olvenstedt. Im ersten Heimspiel der Handball-Regionalliga der Frauen bezog der BSV 93 eine klare 18 : 38 ( 9 : 15 ) - Niederlage gegen Mitaufsteiger VfL Stade. Am Ende blieb die Erkenntnis, dass 20 Minuten gutes Handballspielen nicht ausreichen, um in der Regionalliga zu bestehen.

Mit einer aggressiven Deckungsarbeit und gut herausgespielten Angriffszügen blieb der Gastgeber zunächst auf Tuchfühlung ( 4 : 5 / 13. Minute, 6 : 7 / 16. ), konnte in der 21. Minute durch einen Siebenmeter von Juliane Krüger sogar mit 9 : 8 in Führung gehen. Allerdings war auch schon in dieser Phase des Spiels die Fehlerquote im Abschluss viel zu hoch. Als die Gäste dann eine Auszeit nahmen, kam ein Bruch in das Spiel des BSV. Bis zur Pause wurden die Olvenstedterinnen, verursacht durch zahlreiche Abspielfehler, förmlich mit Kontern überrannt.

Die Körpersprache der Spitfires zu Beginn der 2. Hälfte ließ nichts Gutes erahnen. Das Selbstvertrauen der 1. Hälfte war einfach wie weggeblasen und so sahen die treuen BSV-Fans viele vergebene klare Torchancen und zahlreiche Abspielfehler. Einzig beim Stand von 13 : 20 in der 40. Spielminute, erzielt von Katharina Nehring, kam noch einmal so etwas wie Hoffnung auf. Was dann aber folgte war ein verzweifelter und vergeblicher Versuch von Einzelaktionen der BSV-Spielerinnen, das Blatt doch noch zu wenden.

Die hohe Niederlage, verursacht durch 35 Fehlwürfe sowie 23 Technik- und Regelfehler, ist eine schwere Bürde für das Auswärtsspiel in der kommenden Woche bei TuS Komet Arsten. Trainer Jens Ziegler hat allerdings gleich im Anschluss an das Spiel gemeinsam mit der Mannschaft Aufarbeitung betrieben. Es zeichnet diese Mannschaft aus, dass man zwar kritisch miteinander umgeht, aber doch gerade bei den erwarteten Niederlagen beim " Abenteuer Regionalliga " immer wieder als Team auftritt. Wenn die Spielerinnen es schaffen, die Fehlerquote zu verringern, werden auch der Erfolg und das Selbstbewusstsein kommen und vielleicht noch der eine oder andere Favorit geärgert werden.

BSV 93 : Borchert, Guse – Hesse, Thomas 1, Böthig 1, Kluba 2, Friedrich, Fritz 2, Weißenborn 1, Göbel, Krüger 8 / 6, Richter ( 1, Nehring 2, Pilgrim.