Magdeburg. Besser konnte der Saisonstart für die Billardspieler des 1. BC Magdeburg nicht laufen. Mit zwei Auswärtssiegen gegen Bottrop und gegen Fuhlenbrock übertrafen die Magdeburger nicht nur das selbstgesteckte Ziel von zwei Punkten, sondern boten eine souveräne Mannschaftsleistung, die zu großen Hoffnungen berechtigt.

Los gings am Samstag gegen Bottrop. In der ersten Runde kam Frank Eder und Neuzugang Christian Zöllner zum Einsatz. Während Zöllner eine solide Leistung gegen Cengiz Karca bot und nach 39 Aufnahmen mit 40 : 33 gewann, verlor Eder sein Match gegen Heinz Janzen nach gutem Beginn mit 40 : 26 in 50 Aufnahmen.

Nun mussten beide Magdeburger Spieler punkten, um den ersten Sieg einzufahren. Der dänische Wirbelwind Dion Nelin besiegte an Nummer eins spielend seinen Gegner Dirk Wörmer mit 40 : 17 in guten 29 Aufnahmen erwartungsgemäß. Markus Schönhoff sorgte dann für die Siegpunkte mit seinem Erfolg gegen den Holländer Wiljan van den Heuvel. In 31 Aufnahmen war er am Ziel.

" Ein guter Start mit Potenzial nach oben ", war die schlichte Analyse von Teamchef Bernd Friedel, der am Sonntag zum Einsatz kommen sollte. Die erste Runde in Fuhlenbrock war ein Spiegelbild des Vortages. Bernd Friedel verlor seine Partie gegen Stefan Siegburg in 35 Aufnahmen mit 40 : 22 Punkten. Auch er hatte einen guten Start, konnte dann aber das Niveau seines Gegners nicht halten.

Am Nebenbillard steigerte sich Christian Zöllner gegenüber seiner ersten Partie und benötigte nur 31 Aufnahmen für die geforderten 40 Punkte. Sein italienischer Gegner Emilio Sciacci blieb bei 26 Punkten stehen.

Dann die zweite Runde und das Duell zwischen dem siebenfachen Weltmeister Christian Rudolph und dem Neu-Magdeburger Dion Nelin. In seiner unnachahmlichen Art überfuhr der dänische Nationalspieler seinen Kontrahenten und gewann in nur 20 Aufnahmen mit 40 : 19 Punkten. Eine absolute Weltklasseleistung. Das Minimalziel war damit bereits erreicht. Nun war es an Schönhoff, noch für den Sieg zu sorgen. Und der Magdeburger gewann sein Match gegen Marcus Heuser in wiederum 31 Aufnahmen mit 40 : 29 Punkten.

Großer Jubel bei den Elbestädtern und betretene Minen bei den Gegnern. So stark hätte wohl niemand die Magdeburger, die Tabellenzweiter hinter Sterkrade sind, erwartet.