Potsdam ( hoe ). Eine Woche vor Beginn der Liga sicherten sich die USC-Volleyballer beim Vorbereitungsturnier in Potsdam mit dem 2 : 1-Sieg im kleinen Finale gegen den Regionalligaaufsteiger VfH Potsdam den dritten Rang.

Die Einzelspiele waren zwar nur über zwei Gewinnsätze angesetzt, mit zwölf Sätzen Gesamtbelastung in sieben Stunden gingen die Spieler im konditionellen Bereich aber doch an ihre Grenzen und saßen auf der Rückfahrt ziemlich geschafft im Bus.

In der Vorrunde schlug der USC zunächst den späteren Gegner im kleinen Finale, den VfH Potsdam, mit 2 : 0. Auch gegen den Gastgeber und späteren Turniersieger, die WSG Potsdam-Waldstadt, starteten die Magdeburger gut in das Spiel, führten im ersten Satz lange Zeit. Da man aber einige Punktchancen ausließ, präsentierte man dem Gegner den Sieg quasi auf dem Silbertablett – 23 : 25. Der USC spielte im zweiten Durchgang zwar gut mit, die Akzente setzten aber die Hausherren und gewannen so 2 : 0.

Mit dem 2 : 1-Erfolg gegen die starke zweite Vertretung der Waldstädter qualifizierten sich die Elbestädter für das Halbfinale gegen den VC Dresden, das die Magdeburger nach schwachem ersten Satz 0 : 2 verloren. Obwohl das kleine Finale keine Werbung für den Volleyball darstellte, war das Turnier ein aufschlussreicher Test des aktuellen Leistungsvermögens, der durchaus positiv ausfiel, aber auch zeigte, dass Steigerungspotenzial vorhanden ist.

USC : Beyer, Frost, Hagemeier, Kliefoth, Maßel, Nahrstedt, Schulz, Ziskins.