Nord Harrislee. Außer Spesen nichts gewesen – unter diesem Motto könnte die 24 : 28 ( 11 : 12 ) - Niederlage der Handballerinnen des HSC 2000 im ersten Auswärtsspiel der neuen Zweitligasaison stehen. Samstagnacht kehrten die Bandits von ihrem Ausflug nach Nord Harrislee an der dänischen Grenze zurück, wohlwissend, dass die zwei Punkte an diesem Tag leichtfertig in der Holmberghalle liegen gelassen wurden. In einem Spiel, in dem kaum eine Magdeburger Spielerin ihre Normalform erreichte, sorgten einzig Anne Hubinger ( 7 / 4 Tore ) sowie Anja Schröder ( 5 ) für einige Lichtblicke bei den Elbestädterinnen.

Nach der langen Anreise standen die Gäste zunächst komplett neben sich und verschliefen den Start vollkommen. Nachdem Anja Schröder nach elf gespielten Minuten den 4 : 2-Anschlusstreffer erzielen konnte, lief bei den Elbestädterinnen überhaupt nichts mehr zusammen. Im Angriff wurde viel zu unkonzentriert agiert, so dass der Gastgeber im Gegenstoß jeden Fehler eiskalt bestrafte. Als Bandits-Trainer Grzegorz Subocz sich und sein Team nach 17 Spielminuten mit 2 : 8 im Hintertreffen sah, zog er die Notbremse und bat zu einer klärenden Auszeit. Diese schien fortan auch ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben, denn zur Pause lagen die HSC-Damen nur mit einem Tor hinten ( 11 : 12 ).

Auch im zweiten Abschnitt führte der TSV Nord Harrislee in einem beiderseitig schwachen Spiel lange Zeit nur mit ein, zwei Toren – 15 : 16 ( 39. ) bzw. 16 : 17 ( 42. ), hatte der HSC die Möglichkeit, in Ballbesitz den Ausgleich zu erzielen. Doch die Elbestädterinnen scheiterten zunehmend an der stark parierenden Kathrin Höhnke im Harrisleer Tor sowie an sich selbst und ließen diese Möglichkeiten ungenutzt. Als die Bandits auch noch drei Minuten vor Ultimo beim Stand von 22 : 24 zwei freie Kontermöglichkeiten kläglichst vergaben, war die durchaus vermeidbare Niederlage besiegelt, so dass die Vier-Tore-Niederlage am Ende vollkommen gerechtfertigt war.

Vor dem nun anstehenden Heimspiel gegen den SC Greven 09 am kommenden Sonntag bleibt Trainer Subocz noch viel Arbeit.

HSC 2000 : Radke, Hofmeister – Hubinger 7 / 4, Schröder 5, Sachse 4, Schüler 2, Maue 2, Vogel 2, Bartl 1, Wysinski 1, Mendler, Hübner, Bange, Hartmann.