Jena / Magdeburg. Am Sonntag spielte Frauenfußball-Zweitligist Magdeburger FFC im Test beim Bundesligisten FF USV Jena bei sengender Hitze 1 : 1 unentschieden. Beide Treffer erzielten Magdeburger Spielerinnen.

Ohne Frage war der gastgebende Erstligist über die gesamte Spielzeit das bessere Team. Dennoch geriet Jena in der 20. Minute zunächst durch einen verwandelten Foulelfmeter von Magdeburgs Mannschaftskapitän Anne Roeloffs in Rückstand. Nadine Elsner wurde zuvor im Strafraum gefoult. Den Ausgleich noch vor der Halbzeit bescherte nach einer guten halben Stunde Spielzeit Anja Beinroth. Ihr missglückter Abwehrversuch landete im eigenen Tor. Die größte Chance zum Siegtreffer für den Bundesligisten vergab wenige Minuten später Yvonne Hartmann, die einen Foulelfmeter neben das MFFC-Gehäuse setzte ( 38. ).

In der zweiten Halbzeit hatte das Team der MFFC-Trainer Steffen Rau und Jens Schulze drei klare Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben. MFFC-Keeperin Almuth Schult verhinderte dagegen mit sehr guten Paraden einen weiteren Treffer des Bundesligsten.

Trainer Rau zeigte sich nicht nur wegen des Remis zufrieden, sondern besonders mit der Leistung seines Teams. Die zur Pause eingewechselte Jana Wohlfahrt war nur zwei Minuten auf dem Platz, musste dann wieder runter. Rau : " Eine reine Vorsichtsmaßnahme, sie hatte Adduktorenprobleme. "

Am kommenden Sonntag bestreiten die Elbestädterinnen ein weiteres Vorbereitungsspiel, empfangen um 14 Uhr im Heinrich-Germer-Stadion den vorjährigen Ligakonkurrenten 1. FC Gera.

MFFC : Schult – Abel ( 46. Mücke ), Stübing, Beinroth, Elsner ( 46. Wohlfahrt / 48. Juler ), Gabrowitsch, Roeloffs, Träbert, Krakowski ( 82. Mujovic ), Vogelhuber ( 46. Klemme ), Schuster.