Von Mathias Schütz

Stadtfeld. Nach der 0 : 6-Auftaktpleite vor Wochenfrist beim Erfurter HC wollen die Hockey-Herren des MSV Börde am 2. Spieltag der 1. Mitteldeutschen Feldhockey-Liga im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des Cöthener HC möglichst die ersten Punkte einfahren. Spielbeginn auf dem Kunstrasenplatz des GutsMuths-Stadions ist am morgigen Sonntag um 10 Uhr.

Die Hoffnungen der Stadtfelder ruhen dabei unter anderem auf ihren beiden etatmäßigen Torhütern Wolfram Richter und Martin Schumann, die zuletzt in der Blumenstadt fehlten, wobei Letzterer auch im Feld als Verteidiger keine schlechte Figur abgibt. Fehlen wird den Gastgebern morgen allerdings der berufl ich verhinderte Mittelfeldspieler Tobias Reggelin, dafür ist Routinier Andreas j

Junker nach beendetem Urlaub wieder dabei.

Die Köthener kommen mit breiter Brust an die Jarsdorfer Straße, gewannen sie doch im Vorjahr beim MSV Börde hoch mit 6 : 0, starteten mit einem 4 : 1 über Aufsteiger Lauchhammer in die neue Saison. So müssen sich die MSV-Cracks mächtig strecken, soll ein Fehlstart vermieden werden.