Stendal. Am 4. Spieltag der Fußball-Verbandsliga kassierte die U 23 des 1. FC Magdeburg gestern Nachmittag vor 935 Zuschauern im Stendaler Hölzchen mit 0 : 1 ( 0 : 0 ) beim 1. FC Lok Stendal die erste Saisonniederlage. Maximilian Butze erzielte drei Minuten vor Schluss mit einem Schuss aus über 30 Metern in den linken Winkel das Tor des Tages.

Beide Mannschaften lieferten sich vor der Stendaler Rekordzuschauerkulisse bis zum Schluss einen Kampf auf Biegen und Brechen, wobei die Gäste in der zweiten Halbzeit dem Sieg sogar näher schienen.

Nachdem das Spiel mit zehnminütiger Verspätung begann, weil ein Großteil der etwa 150 Magdeburger Fans nicht pünktlich im Stadion war, gaben die Gastgeber durch den zunächst sehr auffälligen Benedikt Nellesen den ersten Warnschuss ab ( 4. Minute ), auf der Gegenseite rettete Lok-Keeper Stephan Boy gegen Marcel Brendel ( 10. ).

Die mit drei Brasilianern beginnenden Altmärker kamen nur selten gefährlich in Strafraumnähe. Auf der Gegenseite konnten sich Marko Verkic und Patrick Bartsch ebenfalls nur selten gefährlich durchsetzen, dafür sorgten die schnellen Maik Georgi und Brendel auf den Flügeln mehrfach für Überraschungsmomente, ohne aber einen Abnehmer zu finden. Die dickste Chance vor der Pause hatte der Stendaler Nellesen, der zunächst mit einem Heber nur die Latte traf, den Nachschuss freistehend über das Tor setzte ( 36. ). Nur zwei Minuten später hatte Bartsch auf der Gegenseite mit seinem Schlenzer ans rechte Lattenkreuz Pech.

Der zweite Spielabschnitt begann zunächst verhalten, auch, weil die ballverliebten Brasilianer in Lok-Reihen mehrfach den besser postierten Mitspieler übersahen, den FCM-Akteuren zu viele Stockfehler unterliefen. Mitte der zweiten Halbzeit brachte FCM-Coach Mario Middendorf mit Philipp Glage und Steven Herold zwei frische Leute. Letzterer sorgte mit seinen Rückpässen von der Grundlinie gleich mehrfach für Gefahr, passte allerdings zu ungenau zurück ( 70. ) oder fand keine Abnehmer ( 73. ). Beim dritten Versuch versuchte er es selbst, wurde von Michael Runge im letzten Moment gestoppt ( 77. ).

Als schon alles auf ein torloses Remis hindeutete, hatten die Gastgeber gleich zweimal Glück. Erst schoss Boy bei einem missglückten Abschlag Bartsch an, der Ball trudelte nur knapp neben dem Pfosten ins Tor-Aus ( 87. ), dann traf Butze mit seinem Sonntagsschuss über den etwas zu weit vor dem Kasten platzierten Christian Beer zum umjubelten 1 : 0 ( 88. ).

FCM-Trainer Middendorf war wie die Mannschaft natürlich total bedient, so kurz vor Schluss noch die Niederlage zu kassieren : " Wenn es zur Pause 2 : 2 gestanden hätte, wäre das auch okay. Nach dem Seitenwechsel hatten wir die klareren Aktionen, ehe ein Sonntagsschuss das 0 : 1 brachte. Wir gehen aber dennoch gestärkt aus der Partie, weil wir einer guten Mannschaft Paroli geboten haben. "