Neue Neustadt ( mri ). Landesliga-Aufsteiger SG Handwerk schaffte am 4. Spieltag der Nordstaffel auf eigenem Platz den Befreiungsschlag und holte durch einen überraschend klaren 6 : 2 ( 3 : 2 ) -Erfolg über die SG Eintracht Mechau den ersten Landesligadreier.

In einer temposcharfen Partie konnte zunächst der Gast die ersten Akzente setzen. Bereits nach 50 Sekunden brachte Grabs Mechau in Führung. Die Neustädter zeigten sich aber keineswegs beeindruckt und konnten schon zwei Minuten später durch Piele wieder ausgleichen.

Wiederum zwei Minuten später dann der nächste Schock für die Handwerker : Keeper Trautner verletzte sich schwer am Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Handwerk blieb jedoch weiter spielbestimmend, ohne aber die nötige Ruhe und Sicherheit im Defensivverbund auszustrahlen. In der 23. Minute konnte man dann die erste Landesligaführung bejubeln. Nach Vorlage von Weiß spitzelte der wiedergenesene Chlasta den Ball am Gäste-Keeper vorbei ins Tor.

Handwerk machte weiter Druck und wurde mit dem 3 : 1 belohnt. Mannschaftskapitän Petersdorf brauchte nach einem Piele-Freistoß den Ball nur noch über die Linie drücken. Mechau blieb aber im Spiel, da die Magdeburger quasi mit dem Pausenpfiff den zweiten Treffer durch Brandt für die Gäste zuließen.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Chancen hatten beide Mannschaften doch nur die Handwerker trafen. Zunächst konnte Neuzugang Kaschlaw ( 52. ) eine schöne Weiß-Flanke im Tor unterbringen. Als dann der gut aufspielende Piele seinen zweiten Treffer in der Partie makierte ( 71. ), war die Moral der Mechauer gebrochen. Handwerk wollte mehr und konnte sogar noch erhöhen. Routenier Hauer ( 75. ) setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und schob überlegt zum 6 : 2-Endstand ein.

SG Handwerk : Trautner ( 5. Denecke ), Petersdorf, Bele, Lindner, Sohmann, Hauer, Kaschlaw, Rindorf ( 46. Hein ), Weiß, Chlasta ( 63. Engelmann ), Piele.