Ottersleben ( bko ). Von Beginn an nahm der VfB das Zepter in die Hand, drückte die Gäste, die nur darauf bedacht waren, ihr Tor rein zu halten, in deren Hälfte ein. Chancen blieben nicht aus, doch konnten Griep ( 4 ., 17. ), Röhlinger ( 11. ) und Walther ( 17. ) die besten davon nicht nutzen. So ging es nach 45 Minuten mit einem schmeichelhaften 0 : 0 für Quedlinburg in die Kabine.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Gäste wollten weiter mit ihrer kompakten und robusten Gangart ein Gegentor verhindern. Beleg dafür ist die Tatsache, dass der Gast nur eine gefährliche Szene ( 57. ) zu verzeichnen hatte.

Die Hausherren bestimmten in dieser zweiten Hälfte weiter das Spiel, vermochten sich auch einige gute Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Doch weder Kieler ( 62. ), Uffrecht ( 62. ) noch Parthey ( 85. ) konnten die klarsten davon nutzen. So blieb es beim torlosen Remis.

" Ich kann meiner Mannschaft nach dieser Begegnung für ihr diszipliniertes Spiel nur ein Kompliment aussprechen. Allerdings haben wir durch fehlende Entschlossenheit und mangelnden Biss in den entscheidenden Spielszenen letztlich zwei Punkte verschenkt ", lautete die Bilanz von VfB-Trainer Burkhard Knobbe nach der Begegnung.

VfB Ottersleben : Mewes – Kieler, Rusche, Schönberg, M. Feldheim, Jakuszeit ( 50. Uffrecht ), Walther, Griep, N. Röhlinger ( 75. O. Feldheim ), T. Meyer ( 80. Parthey ), K. Kühne.