Buckau (mho). Mit einem torreichen 4:4 im Gepäck kehrte der SV Arminia vom Gastspiel beim SV Seehausen zurück. Die Buckauer verpassten dabei durch einen umstrittenen Handelfmeter für die Platzherren zwei Minuten vor dem Ende sogar einen Auswärtssieg.

Beide Mannschaften brauchten 20 Minuten, um in die Partie zu finden. Eher aus dem Zufall heraus konnten die Seehausener nach einem langen Einwurf durch Nicolai (7.) in Führung gehen. Doch nur sechs Minuten später glich Christoph Morgental durch einen direkt verwandelten Freistoß zum 1:1 aus. Danach neutralisierten sich beide Teams, ehe wiederum Nicolai mit einem Doppelschlag (35., 38.) die Platzherren auf die Siegerstraße zu bringen schien. Doch ein Treffer von Eike Fritzsche von der Strafraumgrenze brachte die Hoffnung zurück in die Reihen der Buckauer (42.).

Die Mannschaft von Trainer Frank Cebulla war nach dem Seitenwechsel weiterhin das bessere Team. Dem Spiel wurde durch die beiden Tore vom gerade eingewechselten David Berlin (67.) sowie Dieter Uhlemann (70.) eine Wendung gegeben. Der 3:4-Zwischenstand hielt bis zur 88. Minute, ehe der Linienrichter in einer unübersichtlichen Situation im Arminia-Strafraum ein Handspiel eines Magdeburgers zu sehen glaubte. Den fälligen Elfmeter nutzte Wischeropp zum 4:4, so dass beide Mannschaften letztlich mit der Punkteteilung leben mussten.

SV Arminia: Reiß – Garlipp, Liesegang, Kühle (60. Berlin), Morgental (85. Kirchner), Zeuch, Tietz, E. Fritzsche, Schmidt, Uhlemann, D. Fritzsche.

Tore: 1:0 Nicolai (7.), 1:1 Morgental (13.), 2:1, 3:1 Nicolai (35., 38.), 3:2 E. Fritzsche (42.), 3:3 Berlin (67.), 3:4 Uhlemann (70.), 4:4 Wischeropp (88., Elfmeter).