Stadtfeld (mho). Eine gute Stunde lang konnte die zweite Mannschaft des MSV Börde beim Tabellenzweiten Eintracht Gommern mithalten. Benjamin Lohse konnte in dem temposcharfen Spiel zweimal den Ausgleich erzielen (43., 55.). Doch in der letzten halben Stunde setzten sich die routinierteren Gastgeber noch mit 6:2 durch, wobei die Börde-Kicker deutlich zu hoch unter die Räder gerieten.

In der Anfangsphase entwickelten die Gommeraner starken Druck auf das Börde-Gehäuse, wobei zweimal auf der Linie gerettet werden musste. Nach 20 Minuten foulte Philipp Zerfass seinen Gegenspieler im eigenen Strafraum. Menzel ließ sich die Chance zur Führung nicht entgehen. Elf Minuten später hätten die Stadtfelder schon ausgleichen können, aber Christopher Wolff scheiterte. Erst Lohse konnte den Ball nach Vorarbeit von Tim Volkmann zum 1:1 ins leere Tor schieben (43.).

Nach dem Wechsel erwischten die Gommeraner den besseren Start. Schulz sorgte mit einem Lupfer für die erneute Führung (50.), doch Lohse war, nach Vorarbeit von Maik Leonhardt, wiederum mit dem 2:2 zur Stelle (55.).

Die entscheidende Situation spielte sich in der 60. Minute ab. Nach dem Treffer zum 3:2 durch einen Kopfball von Bittersmann war die Moral der Börde-Reserve gebrochen. Bedingt durch etliche Diskussionen mit dem Schiedsrichter nahmen sich die Stadtfelder selbst aus dem Spiel. Die logische Folge waren weitere Gegentreffer der clevereren Eintracht. Bittersmann (70.), Schulz (74.) und Menzel (90.) trafen mit ihrem jeweils zweiten Tor zum 6:2-Endresultat.

MSV Börde II: Prief – Kolodziej, Zerfass, Scharge (66. Rasche), Wolff, Matheja, Sommer, Schuller, Lohse, Leonhardt (87. Kalninsch), Volkmann (72. Junge).

Tore: 1:0 Menzel (20., Elfmeter), 1:1 Lohse (43.), 2:1 Schulz (50.), 2:2 Lohse (55.), 3:2, 4:2 Bittersmann (60., 70.), 5:2 Schulz (74.), 6:2 Menzel (90.).