Stadtfeld (rsc). Am 31. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord setzte sich der MSV Börde gegen den bereits wieder als Absteiger feststehenden letztjährigen Aufsteiger 1. FSV Nienburg klar und deutlich mit 5:0 (1:0) durch. Marcus Mähnert (24.) in der ersten Hälfte sowie Marcel Könning (54.), Christopher Birke (62.), Dustin Lenz (63.) und Daniel Zoll (69.) im zweiten Durchgang erzielten die Treffer für den Sieger.

Die Gäste traten mit einer stark dezimierten Mannschaft an. Nur zu elft angereist, standen mit Christian Zellmer und Carsten Huke gar zwei etatmäßige Torhüter in der FSV-Formation.

Trotzdem brauchte der Gastgeber einige Minuten, um gegen die tief stehenden und auf Konter lauernden Gäste zu ersten Möglichkeiten zu kommen. Doch fehlte zunächst die Genauigkeit im Abschluss. So dauerte es bis zur 24. Minute, ehe nach einem Freistoß aus dem Halbfeld Marcus Mähnert am höchsten sprang und per Kopf das 1:0 erzielte.

Mit diesem Spielstand wurden dann auch die Seiten gewechselt. Zum einen, weil der Gastgeber den unbedingten Zug zum gegnerischen Tor vermissen ließ. Zum anderen weil der Gast, allen voran Sebastian Trensinger, mit ihren teilweise vorhandenen Möglichkeiten nichts anzufangen wussten.

Mit Beginn der zweiten Hälfte verstärkte der MSV den Druck auf das FSV-Tor. Der Gast, der mit zunehmender Spielzeit dem teilweise ungewohnt hohen Tempo Tribut zollen musste, geriet jetzt fast unter Dauerdruck. Zumal gefährliche Entlastungsangriffe ausblieben.

Nach nur neun gespielten Minuten die Vorentscheidung, als Könning einen Angriff über die linke Seite zum 2:0 abschloss. Sechs Minuten später schloss Birke ein tolles Solo mit dem 3:0 ab. Weitere Treffer von Lenz und dem gerade eingewechselten Zoll schlossen diese Drangperiode des Gastgebers ab.

Bis zum Schlusspfiff blieb der MSV tonangebend, konnte seine zahlreichen Torchancen, u.a. durch Könning, Jahns und Fischer, nicht mehr nutzen. So blieb es beim "verdienten Erfolg unserer Mannschaft", wie Co-Trainer Edmundt Fütterer nach der Begegnung meinte.

MSV Börde: Angerstein – Malchau (46. Fischer), Heise, Kelm (72. Liske), Sommer, Jahns, Weisser, Birke, Könning, Lenz, Mähnert (67. Zoll).