Magdeburg (ckr). Mit dem Viertelfinal-Hinspiel um die Deutsche Jugendmeisterschaft steht für die weibliche B-Jugend des HSC 2000 Magdeburg ein echtes Highlight auf dem Programm. Die Mädels um Trainer Manfred Jahn messen sich morgen ab 16 Uhr in der Mittellandhalle Barleben mit den Altersgefährten der SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam, ehe es eine Woche später zum Rückspiel in Rheinland-Pfalz kommt. Dem Gewinner des Viertelfinals winkt die Qualifikation für das Final Four um die Deutsche Meisterschaft, welches aller Voraussicht nach am 19./20. Juni in Buxtehude stattfinden wird.

Mit dem Gewinn der Norddeutschen Meisterschaft konnten die Jahn-Schützlinge zwar schon einen kleinen Etappen-erfolg feiern, wähnen sich aber noch längst nicht am Ende. Das Saisonziel heißt nun eindeutig die Endrundenteilnahme, wobei dies alles andere als einfach wird. Mit der SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam erwartet die Bandits in diesem Jahr ein vollkommen unbekannter Gegner, der im Kampf um die Südwestdeutsche Meisterschaft immerhin den Bundesliganachwuchs vom Thüringer HC ausschalten konnte und somit über entsprechende Qualitäten verfügt, wie auch Trainer Manfred Jahn nach einer ersten Videoanalyse einräumen musste: "Im Viertelfinale gibt es keine schwachen Mannschaften mehr, da wollen alle Teams gewinnen. Einfach wird es für uns daher ganz sicher nicht."

So wird bei den Nachwuchs-Bandits am Wochenende in erster Linie die eigene Deckungsleistung sowie die mentale Verfassung eine wichtige Rolle spielen. Zwar konnten die jungen Elbestädterinnen über die Ostertage beim internationalen Balaton Cup vor allem mit einer aggressiven Deckung überzeugen, hatten aber zur Norddeutschen Meisterschaft hier und da noch kleine Probleme, die es nun abzustellen gilt. Personell kann fast aus dem Vollen geschöpft werden, nur Ann-Sophie Meissner (Schulter) fehlt.