Die altehrwürdige Hermann-Gieseler-Halle erlebt am morgigen Sonnabend gleich zwei Viertelfinal-Hinspiele um die deutsche Handballmeisterschaft des männlichen Nachwuchses.

Stadtfeld. Zunächst versuchen die von Christian Pöhler trainierten B-Jugend-Handballer des SC Magdeburg, sich ab 15 Uhr gegen die SG BBM Bietigheim eine günstige Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche zu schaffen. Um 17.30 Uhr will dann die von Harry Jahns betreute A-Jugend des Clubs gegen Südwest-Meister TSG Friesenheim vorlegen.

Dabei haben die Elbestädter noch etwas gutzumachen, denn vor einem Jahr schieden sie in genau diesem Wettbewerb gegen Friesenheim nach einem 31:31 (A) und 30:33 (H) aus. Nun wollen Nick Weber, Benjamin Meschke, Daniel Schmidt und Andreas Gerlich, die Ende Mai 2009 beim vorzeitigen Aus schon dabei waren, sowie die anderen SCM-Jungs, die Scharte natürlich auswetzen. Auch die Jugendauswahlspieler Felix Storbeck und Philipp Weber, die sich gerade erst für die EM qualifizierten, kommen morgen zum Einsatz. Die Chancen sieht Trainer Harry Jahns bei 50:50. Beim traditionellen Sauerland-Cup in Menden konnten sich die Grün-Roten Anfang Januar im Finale gegen Friesenheim behaupten.

Neben Storbeck und Nick Weber, der bei den Männern auch schon in der 2. Bundes-liga zum Einsatz kam, steht mit Marcel Balster nach auskurierter Handverletzung auch der dritte Torwart wieder zur Verfügung. Jahns kann aus dem Vollen schöpfen.

Die Stärken der Gäste beschreibt der SCM-Trainer, der beide Südwest-Finals zwischen Friesenheim und der JSG Untermain vor Ort verfolgte, so: "Die TSG ist stark im Konterspiel. Das wird also sicherlich ein Tempospiel. Im Verhalten eins gegen eins ist die TSG ebenfalls gut. Zu beachten ist Rückraumspieler Christian Dissinger."

Nach einem Monat Wettkampfpause stehen die Elbestädter seit einer Woche wieder voll im Training, probten unter anderem gegen Schönebeck und Oebisfelde. Wenn ab 2011 die viergleisige Junioren-Bundesliga kommt, wird der Wettkampfkalender einheitlicher, gibt es bis zum Meisterschafts-Finale künftig wieder Hin- und Rückspiele.