Neue Neustadt (mri). Die SG Handwerk konnte nur fünf Tage nach dem Heimsieg gegen Gardelegen drei weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg einfahren. Die Ellrott-Elf setzte sich mit 4:2 (1:0) gegen den bereits als Absteiger feststehenden 1. FSV Nienburg durch. Dabei konnten die Gastgeber, die nur noch auf Sohmann, Welsch und den langzeitverletzten Hauer verzichten mussten, einen relativ sicheren Dreier in einem torreichen Spiel einfahren.

Die Partie begann zerfahren, Handwerk hatte zwar mehr Spielanteile, ließ aber im Abschluss die letzte Konsequenz vermissen. So scheiterte Piele vom Punkt mit einem Handelfmeter an Gästekeeper Michling (37.). Doch nur sechs Minuten später zeigte Schiedsrichterin Heuer nach einem Foulspiel an Piele abermals auf den Punkt, und Handwerk ging dank des diesmal von Chlasta sicher geschossenen Strafstoßes mit 1:0 in Front (43.).

Auch im zweiten Abschnitt blieb die Dominanz der Handwerker bestehen und drückte sich dann auch in Toren aus. Erst köpfte der Nienburger Zellmer eine Engelmann-Ecke ins eigene Tor (55.), nur wenig später stand diesmal Piele nach Weiß-Ecke goldrichtig – 3:0 (62.). Zwar konnte Nienburg nach einem Stellungsfehler der Magdeburger durch Beck auf 3:1 verkürzen (68.), hatten aber nur zwei Minuten später keine Abwehrchance beim herrlich vorgetragenen Konter über Piele, Chlasta und Weiß, den letzterer zum 4:1 abschloss (70.).

Nienburg kam zwar durch Goldhorn (73.) noch zu Treffer Nummer zwei, hatte aber gegen am Ende klar dominierende Handwerker nichts entgegen zu setzten. Die Hausherren hatten noch einige gute Möglichkeiten, versuchten aber ihr Pulver für das Spiel am Mittwoch in Barleben aufzusparen. Die Ellrott-Elf verbesserte sich mit nunmehr 42 Punkten auf den elften Tabellenplatz, spielt Mittwoch beim nächsten Abstiegskandidaten.

Handwerk: Becker – Bele, Lindner, Marschke, Petersdorf, Avdyli (67. Bauer), Francke, Brockel, Engelmann (60. Weiß), Chlasta (73. Hein), Piele.