Magdeburg l Kein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Magdeburger Nachwuchsmannschaften in der Fußball-Verbandsliga. In sieben Spielen, darunter einem Lokalderby, gab es je zwei Siege und Unentschieden sowie vier Niederlagen für die Mannschaften aus der Landeshauptstadt.

Bei den A-Junioren trennte sich der MSV Börde an der Harsdorfer Straße vom Tabellenführer 1. FC Lok Stendal unentschieden 1:1. Paul Schinlauer brachte den Gastgeber nach 27 Minuten in Führung. Bis zur 82. Minute hielten die Stadtfelder dem Druck der Gäste, die sich wiederholt über den Belag auf dem Kunstrasenplatz im GutsMuths-Stadion beschwerten, in der zweiten Halbzeit stand. Erst in der Schlussphase erlöste Seidel-Holland die Altmärker, sicherte ihnen mit seinem Tor wenigstens noch einen Punktgewinn. Die Stadtfelder sind damit die erste Mannschaft im Saisonverlauf, die der Lok-Elf Punkte abknöpfte.

MSV Börde: Darwan - Jordan, Behrens, Hahne, Acosta, Marquardt, Gabriel (84. Henne), Schinlauer (72. Laydorff), Baumert, Abraham (36. Gehrmann), Conrad

 

Klar und deutlich mit 1:5 (0:2) unterlag dagegen der TuS 1860 Magdeburg beim VfB Germania Halberstadt, für den Staat (6., 15., 75.) einen Dreierpack schnürte. Die weiteren VfB-Tore erzielten Frye (53.) und Eheleben (88.). Karsten Bethke (89.) gelang nur noch der Ehrentreffer für den Gast. Allerdings beendete TuS die Partie nicht zu elft, da Maurice-Marko Bader in der 63. Minute wegen wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot sah.

TuS 1860 Magdeburg: Freistedt - An. Wunder (46. Meier), Bader, Lubner, Garz, Bethke, Giemsch, Grewe, Litterst, Kirchner, Koch (76. Bögelsack)

 

Im Derby der B-Junioren setzte sich Spitzenreiter MSV Börde am Schöppensteg gegen Gastgeber SV Fortuna mit 2:0 durch. Jan-Josef Laiter brachte den MSV nach 31 Minuten mit 1:0 in Front, Philipp Nakoinz stellte nach 66 Minuten den Endstand her. Der Favorit aus Stadtfeld ließ keine große Chancen der Gastgeber zu, vergab selber aber noch einige gute Möglichkeiten zu weiteren Toren. Unrühmlicher Abschluss der Partie waren die Roten Karten für den MSV-Kicker Pascal Schlufter wegen groben Foulspieles und den Fortunen Domenik Grothe wegen darauffolgender Tätlichkeit in der Nachspielzeit der Begegnung.

SV Fortuna Magdeburg: Ulubay - Schüler, Herwarth (60. Berchter), Lausch, Megel, Böhme, Jäger, Bedau (71. Bosse), Geiersbach (71. Scheer), Nagel, Grothe

Magdeburger SV Börde: Sperling - Schlufter, Scherl, Kircheis, Michel (70. Bogmaci), Dittwe, Nakoinz, Laiter, Heinemann, Regener (79. Beyer), Lange (77. Wolf)

Knapp mit 2:3 (0:0) unterlagen die B-Junioren des VfB Ottersleben im Mittelfeldduell der Germania aus Halberstadt. Nach dem 0:2 durch Weber (59.) und Doci (63.) brachte Paul Lukas Schlüter den Gastgeber auf 1:2 (68.) heran. Hecht stellte sieben Minuten später mit dem alten Abstand die Vorentscheidung her (75.). Dem nie aufsteckenden heimischen VfB gelang nur noch der erneute Anschlusstreffer durch Alexander Malchin (80.).

VfB Ottersleben: Hamann - Riemann (63. Malchin), Bölke, Carl, Richter (34. Krause), Leuschner, Hohmann, Schlüter, Irmer, Flügel, Henschke

Eine Überraschung erlebte der C-Junioren-Spitzenreiter 1. FC Magdeburg II beim bis dato punktlosen Schlusslicht Union 1861 Schönebeck. Justin Kauka erzielte zwar nach 31 Minuten die Führung für die blau-weißen Club-Kicker. Doch die nie aufsteckenden Gastgeber glichen in der zweiten Halbzeit durch Böhme aus (44.).

 

1. FC Magdeburg II: Klohn - Laabs (36. Sachrau), Neumann (36. Fuchs), Raeck, Heise, Halangk, Könnecke, Bergmann, Kauka (50. Halilaj), Block, Berg (60. Nori)

Gastgeber SV Fortuna unterlag auf eigenem Platz der Jugendspielgemeinschaft aus Bismark und Brunau mit 1:2 (0:2) Toren. Campe (19.) und Nilson (32.) brachten die Altmärker im ersten Abschnitt mit 2:0 in Führung. Die Fortunen konnten in Hälfte zwei nur noch durch den eingewechselten Ali Rasouli kurz vor ultimo verkürzen.

 

SV Fortuna Magdeburg: Scheer - Rasouli, Kutz, Riedl, Göldner, Hassan (36. Pide), Reinhardt, Kilian (46. Skorsetz), Filusch (36. Bräse), Lmpe, Janhoefer

Durch einen 13:1 (6:0)-Kantersieg über den neuen Tabellenletzten SSV 80 Gardelegen wahrte der TuS 1860 Magdeburg den Anschluss an das Spitzentrio der C-Junioren-Verbandsliga Nord. Dabei warteten Maurice-Fabian Schumann (3., 7., 27., 29., 40.) und Tom Robin Kotschik (9., 46., 65., 68.) mit fünf bzw. vier Toren auf. Nick Müller (21., 51.), Allessandro Leonardo Kanitzer (56.) und Michael André Pauly (68.) zeichneten für die weiteren Treffer der jungen Neustädter Kicker verantwortlich.

TuS 1860 Magdeburg: Dömeland - Krause, Kotschik, Pilz, Klawunn (50. Kunitschke), J.-F. Schumann (44. Kanitzer), Görlitz, Müller, Pollmer, M.-F. Schumann (40. Pauly), Darwish (54. Kirsch)