Ohne einen Sieg, aber immerhin mit einem Punkt gegen den Tabellenführer schlossen die Landesklasse-Damen des Oscherslebener SC ihren Heimspieltag ab.

Oschersleben l Im ersten Spiel unterlagen die Gastgeberinnen gegen Eintracht Güsten mit 0:3 (24:26/23:25/18:25). Im ersten Satz setzte sich Güsten am Satzanfang ab. Der OSC kämpfte sich wieder heran, verlor aber dennoch knapp. Durchgang Nummer zwei begann ausgeglichen. In der Satzmitte konnte sich der OSC mit ein paar Punkten absetzen. Der Tabellenfünfte aus Güsten ließ sich aber nicht unterkriegen und kämpfte, so dass sie auch den zweiten Satz knapp für sich entscheiden konnten. Mit vielen verschlagenen Aufschlägen und nicht durchgebrachten Angriffen konnten sich die Güstener Volleyballerinnen im letzten Durchgang klar absetzen, gewannen somit den Satz und auch das Spiel.

In der zweiten Partie musste der OSC gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer USC Magdeburg III antreten. Es entwickelte sich ein packendes Volleyballspiel, mit dem besseren Ende für den USC (25:22/25:21 /18:25/25:27/13:15). Der OSC konnte gleich am Satzanfang einen kleinen Vorsprung erspielen. Diesen retteten sie bis zum Ende und gewannen diesen Satz. Der zweite Durchgang verlief ebenso und so führte der OSC bereits mit 2:0. Jetzt fehlte nur noch ein Satz zum Spielgewinn. Doch der USC wurde stärker und gewann den dritten Satz. Im vierten Durchgang setzte sich der USC gleich ab. Doch die Volleyballerinnen des OSC gaben nicht auf und kämpften sich nochmal herran. Denkbar knapp ging der Satz dennoch an den Primus. Der Tie-Break verlief von Beginn an ausgeglichen.

Leider versagten den OSC-Spielerinnen am Ende die Kräfte und der USC konnte knapp gewinnen. Der USC Magdeburg III musste aber die ersten beiden Sätze und damit den ersten Punkt in dieser Landesklasse-Saison abgeben - ein kleiner Erfolg für die Damen des Oscherslebener SC.