Eine einzige Niederlage - die aber ausgerechnet im Halbfinale - hat die Kicker des Domersleber SV am Sonnabend den Titel des Hallenmeisters gekostet.

Eilsleben l Den Pokal sicherte sich beim stimmungsvollen Turnier in der Eilsleber Sporthalle am Ende der SV Hohenwarsleben, der sich im Endspiel gegen Eintracht Loitsche/Zielitz im Neunmeterschießen 7:6 durchsetzte. Nach regulärer Spielzeit von zwölf Minuten hatte es 2:2 gestanden.

Platz drei ging an die Domersleber, die - wie eingangs erwähnt - lediglich im Halbfinale gegen Loitsche/Zielitz mit 0:3 verloren. Als einzige Mannschaft waren sie aus der Vorrunde ohne Punktverlust hervorgegangen. Kleiner Trost war der Sieg im Platzierungsspiel gegen Hermsdorf. Außerdem stellte der DSV mit Christopher Ebert, der auf neun Treffer kam, den besten Torschützen des Turniers.

Zum besten Torhüter wurde der Wackersleber Christoph Duckstein gewählt, der mit seiner Mannschaft das Spiel gegen Stern Elbeu um den fünften Rang gewann. Auch hier musste das Neunmeterschießen entscheiden. Für den Osterweddinger SV II, den dritten Vertreter aus dem südlichen Landkreis Börde, langte es immerhin zum siebten Platz, nachdem die Sülzetaler gegen Eimersleben mehr Treffer erzielt hatten, als in der gesamten Vorrunde.

Insgesamt konnte die Wettkampfleitung mit dem Turnier sehr zufrieden sein, denn dank der mitgereisten Fans herrschte eine tolle Atmosphäre.

   

Bilder