Altenweddingen (ms) l Im zweiten Spiel des Wochenendes hat der SV Altenweddingen einen klaren Heimsieg gelandet. 10:2 lautete der Endstand im Dreibandliga-Duell gegen Askania Bernburg. Da der ärgste Verfolger Lok Staßfurt gegen Halberstadt über ein Remis nicht hinaus kam, sind die Aussichten für eine erfolgreiche Titelverteidigung bei nunmehr drei Punkten Vorsprung ausgezeichnet.

Gegen Bernburgs Ersatzmann Rieche reichten Steffen Rödel zwei Durchschnittsleistungen für klare 15:3 und 19:6 Siege. Gleiches traf auf Manfred Schuffert im ersten Match gegen Schmidt zu, welches der Altenweddinger mit 18:11 gewann. Im Rückspiel wollte aber fast gar nichts mehr gelingen, so dass Schuffert mit 6:12 die erste Saisonniederlage kassierte. Karsten Schubert war mit zwei soliden Durchschnitten bester Mann des Tages. Folgerichtig besiegte er Askanias Nummer eins Dornbusch mit 19:17 und 21:15 zweimal, wobei er das erste Match erst durch zwei Punkte im Nachstoß unter Dach und Fach bringen konnte.

SVA: Schubert 4:0 (0,67); Schuffert 2:2 (0,40); Rödel 4:0 (0,57).

Dreiband-Oberliga:

1. SV Altenweddingen544:1610:0

2. Lok Staßfurt540:207:3

3. Rotation Halberstadt530:304:6

4. 1.BC Magdeburg II411:372:6

5. Askania Bernburg519:411:9