Wefensleben l Am vergangenen Wochenende rollte in der Sporthalle in Wefensleben wieder der Ball.

Den Anfang machten die Alten Herren des TSV Wefensleben, die Mannschaften aus Seehausen, Alleringersleben/Eimersleben, Harbke, Hakenstedt und Druxberge. Die Zuschauer sahen eine Reihe knapper Partien. Nach und nach zeigte sich, dass der Gastgeber und der SV Seehausen die besten Chancen auf den Turniersieg hatten. Zwei Spiele sollten am Ende die Entscheidung bringen. Das direkte Duell endete 2:2 und Wefensleben bezwang Hakenstedt 6:1. Dadurch sammelten die Kontrahenten zwar jeweils elf Punkte, doch die Heimmannschaft hatte mit 14:5 Toren ein besseres Torverhältnis als Seehausen (10:4) und holte damit Platz eins.

Noch ausgeglichener war das Turnier der Männermannschaft am Samstag. Hier gab es nur zwei Partien, die mit mehr als nur einem Tor entschieden wurden! Der TSV startete mit zwei Unentschieden ins Turnier (0:0 gegen Ummendorf, 2:2 gegen Eilsleben). Nach einem 1:0 gegen Hötensleben/Barneberg sollte das letzte Spiel gegen Dreileben über die Plätze entscheiden. Mit einem sehr hohen Sieg hatte sogar noch Dreileben die Möglichkeit auf den Turniersieg. Da der TSV sich mit 2:1 durchsetzte blieb auch dieser Pokal beim Gastgeber.

Da sich für das Spaßturnier am Abend nur vier Teams meldeten, wurden Hin- und Rückspiele ausgetragen. In diesem Jahr gab es eine eindeutige Entscheidung. Mit den Teams "Gurke" und "Sky" dominierten zwei Teilnehmer. Das wieder weiterentwickelte junge Team "Ballett" konnte gegen die beiden Favoriten jeweils gut mithalten, verlor am Ende dann allerdings doch noch. Das "Koma-Team" landete mit zwei Unentschieden auf dem letzten Platz. Aufgrund dieser Ergebnisse wurde der Turniersieg in den direkten Duellen zwischen den Favoriten entschieden. Hierbei setzte sich das "Team Gurke" jeweils mit 2:1 durch. Somit konnte der Titelverteidiger erneut triumphieren.

Die Veranstalter bedanken sich bei allen Zuschauern und bei den Keglern des TSV. Diese hatten den Zuschauern wieder ihre Bahnen zur Verfügung gestellt.