In der 1. Fußball-Kreisklasse, Staffel Nord, erkämpften sich zehn Spieler der Kickers Seehausen II gegen Preussen Schönhausen II ein 2:2 (0:1)-Unentschieden.

Stendal l Mit nur zehn Mann auf dem Feld stellten sich die Hausherren extrem tief vor dem eigenen Strafraum auf und versuchten ihr Glück im kontern. Die Gäste ließen zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, dass sie die bessere Mannschaft sind, taten sich dennoch extrem schwer. Noch vor der Pause netzte Mario Brandt zur Freude der Schönhausen-Fans zum 1:0 ein. Nach dem Seitenwechsel schlug Seehausen mit einem Doppelschlag zu und drehte zwischenzeitlich die Partie. Das Team zog sich noch weiter zurück und wollte den Sieg über die Zeit retten. Doch Felix Hanitzsch zerstörte diesen Traum mit seinem Treffer zum 2:2 in der 90. Minute.

Die Mannschaft von Blau-Weiß Krüden/Groß Garz III sicherte sich in der Schlussphase ein 2:2 (0:2) gegen den Schöneberger SV. Das Auswärtsteam musste bereits nach fünf Minuten eine Hiobsbotschaft verkraften.

Ihr Torhüter Tino Born verdrehte sich ohne Fremdeinwirkung das Knie und wurde mit Verdacht auf Kreuzbandriss in das Krankenhaus eingeliefert. Die Schöneberger spielten für ihren Keeper eine großartige erste Hälfte und führten verdient mit 2:0. Nach dem Pausentee gab man jedoch das Zepter aus der Hand. So gelang es den Hausherren in den letzten drei Minuten die Partie zu einem Unentschieden zu drehen. "Wir haben leider verpasst, das Spiel zu entscheiden und wurden dafür bestraft. Wichtiger ist jedoch die Genesung unseres Keepers Tino Born, dem wir alles Gute wünschen", resümierte Schönbergs Trainer Gerhard Hauf.

Heide Klein Schwechten kam gegen den TuS Sandau nicht über ein 1:1-Unentschieden (0:0) hinaus. Die ersatzgeschwächten Hausherren kämpften aufopferungsvoll und erreichten dadurch eine spielerische Ausgeglichenheit. Trotzdem waren es die Gäste, die kurz nach dem Pausentee durch Marcel Görne mit 1:0 führten. Per Elfmeter brachte Martin Rückriem die Klein Schwechtener wieder ins Spiel. Danach verlief die Partie viel zu hektisch und beide Parteien waren mit dem Punkt zufrieden.

Eine Niederlage von 2:4 (2:2) musste Rot-Weiß Werben gegen den SV Hohengöhren einstecken. Die Gästeführung von Tobias Brehmer drehte Lennard Troesken per Doppelpack zu einem 2:1 für seine Werbener. Jedoch hatte dies nicht lange Bestand, da wiederum Brehmer kurz vor der Pause das 2:2 erzielte. In den zweiten 45 Minuten versuchten die Hausherren, offensiver zu spielen und wurden zwangsläufig anfälliger für Konter. Stefan Kalbitz und Thomas Utech wussten dies zu nutzen und besorgten den 4:2 Endstand.

Die Reserve des Rossauer SV unterlag Germania Klietz II mit 2:4 (1:0). Nach einer guten ersten Halbzeit, in der das Heimteam zu Recht mit 1:0 führte, verlor man nach dem Seitenwechsel den Faden. Viele einfache Aufbaufehler wurden durch die Gäste bestraft. Markus Blümner war hier der Mann des Tages, der fast im Alleingang das Spiel zum zwischenzeitlichen 3:1 drehte. Selbst den Anschlusstreffer von Enrico Köppe egalisierte Blümner mit seinem dritten Treffer und stellte so den alten Zwei- Tore-Abstand wieder her, welcher gleichzeitig den Endstand bedeutete.